Milli sings Monk

Milli sings Monk

Milli Hauser mit Trio spielen eine eigenwillige Hommage an den musikalischen Architekten und Pianisten Thelonious Monk (Bild links). Das Besondere: Die im Ursprung instrumentalen Stücke werden gesungen, mit überwiegend eigenen Texten auf deutsch und englisch, das ganze in eigenen modernen Arangements.

Und naturlich gibt es brillante Jazzimprovisationen, sowie biographische Momente anhand kleiner Geschichten über Monks Leben.

»Ein effektvoller Abend, der immer zu überraschen weiß…« (WAZ Herne)

Auf Monk's Spuren

»…Milli Häuser und Band haben ihre ganz eigene Herangehensweise an Monk. Sie betrachten den Musiker eher aus der Ferne, ahmen ihn nicht nach und sind, immer auf der Suche nach dem perfekten Ton. Die Musik der Band verströmen das gewisse Bebop Flair, spielt hoch motiviert und gekonnt. Milli Hauser singt leichtfusig und virtuos  und ziemlich sinnlich dazu. Ihre Gesangsimprovisationen und Bühnenpräsenz sind so, dass man dazu am liebsten mitswingt. Ihre facettenreiche Stimme ist wie ein Sahnehäubchen auf den Stücken des musikalischen Architekten Monk…« (WAZ Bochum)

Es spielen Milli Häuser (voc), Laia Genc (p), Markus Braun (b) und Uwe Kellerhoff (dr) | Licht/Videoperformance: Dirk Lohmann & Marc  Iwaszkiewicz

Milli sings Monk
Share