Konzerte

Tatort Jazz-Konzerte 2017

Termin: Mi. 22. März 2017 | 20h

Ort: Bochum – Tango La Boca – Eintritt frei

Es spielen

  • Thomas Hanz, git
  • Jörg Siebenhaar, akk
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

Thomas Hans & Jörg Siebenhaar

Thomas Hanz

Jazz meets Tango

Thomas Hanz (git) und der blinde Musiker Jörg Siebenhaar (akk, p), schauen auf mittlerweile fast 20 Jahre gemeinsame Bühnenerfahrung zurück. Beim Tatort-Jazz spielen Sie als Gastsolisten mit den beiden Tatort Jazz Hausbandmusikern: Alex Morsey, b und Uwe Kellerhoff, dr. Das Programm am Abend setzt sich aus jazzigen Tangoarrangemets, Latinjazz und groovigen Kompositionen von John Scofiled und Pat Metheny zusammensetzen. Der einzigartige, vertraute und doch exotische Sound von Gitarre und Akkordeon wird sich mit Kontrabass und Schlagzeug zu neuen Sounds vermischen.

Steckbriefe

Der blinde Jazzpianist und -akkordeonist Jörg Siebenhaar ist u.a. Sideman bei Bobby Hebb (Sunny), begleitet Sänger wie Greetje Kauffeld oder Marla Glenn, wird regelmäßig für Theater-, Fernseh- und Studioproduktionen engagiert und featured das Akkordeon in seinem Trio »Mobile Affairs« mit Peter Baumgärtner und Konstantin Wienstroer.

Thomas Hanz ist Gitarrist, Komponist, Musikädagoge und Künstlerischer Leiter des Gitarrenfestivals-Ruhr. Klassisch ausgebildet, ist er immer auch leidenschaftlich unterwegs in anderen Musikstilen. Als Solist und Ensemblemusiker hat Thomas Hanz Konzerte in ganz Europa gegeben. Neben zwölf CDs erschienen Noten im Seña-Verlag. Zuletzt machten Thomas Hanz und Jörg Siebenhaar mit einem spektakulären Programm für Kirchenorgel und klassische Gitarre auf sich aufmerksam.

Termin: Mi. 26.4. 2017 | 20h

Ort: Bochum | Bahnhof Langendreer | Eintritt frei

Es spielen

  • Tobias Schütte, tb, comp
  • Hajo Wiesemann, p
  • Caspar van Meel, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

Tobias Schütte

Tobias Schütte

»Lyric voice of trombone«

Gastsolist Tobias Schütte ist Posaunist und Dirigent u.a. vom Essen Jazz Orchester. Er kommt mit eigenen, einzigartigen Kompositionen zum Tatort Jazz. Seine Stücke erzählen Geschichten und besitzen musikalische Intelligenz gepaart mit Herz und Lebensfreude.

Steckbrief

Tobias Schütte lernte zuerst Kunstschmied, bevor es sich der Musik verschrieb. Er studierte klassische- und Jazz-Posaune, sowie Komposition/Arrangement und Blasorchesterdirigat an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« in Weimar, an der Folkwang-Universität in Essen, am »ArtEZ«-Conservatorium in Enschede, am Leopold Mozart-Zentrum in Augsburg und am Conservatorio »Guiseppe Tartini« in Trieste, Italien. Als Posaunist und Komponist folgten zahlreiche Aufträge für Bühnenmusiken und Engagements u.a. am Grillo- und Aalto-Theater in Essen sowie zahlreiche Konzerte in Deutschland und Europa. Neben seinem Mitwirken in diversen Ensembles und Bandformationen arbeitet Tobias Schütte als Dirigent und musikalischer Leiter sowohl bei Theaterproduktionen als auch für Blasorchester und Big Bands. Er ist Lehrbeauftragter an der Universität Dortmund, Fachbereich Musik und ist Teil des künstlerischen Beirates der »Jungen Bläserphilharmonie NRW«.

Termin: Fr. 5.5. 2017 | ganztägig

Ort: Bochum | Madonna e.V. | Eintritt frei

Es spielen u.a. der Madonna Chor unter der Leitung von Milli Häuser

Madonna

»25 Jahre Madonna«

Madonna wird 25 Jahre alt. Das wird natürlich in den Räumlichkeiten von Madonna gefeiert. Ich arbeite seit vielen Jahren mit Madonna im musikalisch-künstlerischen Bereich zusammen. Nach einem Konzert kam die Idee, einen Chor zu gründen. Den haben wir nun endlich 2017 ins Leben gerufen. Zehn singende Frauen präsentieren an diesem Tag – unter meiner Leitung – die ersten erarbeiteten Songs in deutsch und englisch. Es gibt popiges, jazziges und chansonhaftes.

Steckbrief

Madonna e.V. wurde 1991 von Sexarbeiterinnen, ehemaligen Sexarbeiterinnen und Frauen aus anderen Berufen gegründet. In Tradition der Hurenbewegung setzt die Selbsthilfeinitiative sich für die Interessen von Sexarbeiterinnen ein. Madonna e.V. ist die einzige Prostituiertenselbsthilfe in Nordrhein-Westfalen.

Termin: Di. 23.5. 2017 | 20h

Ort: Bochum | Planetarium | Eintritt 10 €, ermäßigt 8 €
Platzreservierungen unter 0234 / 68 57 50

Es spielen Bergmeyer & Kellerhoff

Bergmeyer, Kellerhoff & Häuser

Milli Häuser

Yellow Moon

Horst Bergmeyer, Pianist und Sänger und Uwe Kellerhoff am Schlagzeug spielen im Duo. Sie lassen mit Ihrer Musik den Himmel im Blues ertrinken, mit leichtfüßigen Jazzsongs den Sternenregen sprühen und mit sinnlichen Balladen die Sonne romantisch untergehen. Auch hören wir swingenden Rock'n Roll, der die Lebenskraft des Universums widerspiegelt und musikalische Werke, aus ihrem eigenen Kosmos. Hin und wieder gesellt Milli Häuser sich in ihre Umlaufbahn und besingt den Mond und die Sterne im jazzigen Kleid.

Termin: Mi. 31.5. 2017 | 20h

Bochum | Bahnhof Langendreer | Eintritt frei
Platzreservierungen unter 0234 / 6 87 16 35

Gastsolist: Marvin Becker, vocals

TOJ Hausband

  • Gero Koerner, p
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

Marvin Becker

Foto: Charly Gielen

Marvin sings Vulpeck

Marvin Becker präsentiert zusammen mit der Tatort Jazz Hausband an diesem Abend ein Programm mit Interpretationen von Stücken seiner momentanen Lieblingsband mit Namen »Vulpeck«. Es ist Funk, es ist Jazz, es ist Improvisation, es ist Marvin. Auf jeden Fall wird es aber ausgesprochen groovig!

Steckbrief

Marvin Becker singt seit seiner frühsten Kindheit und studierte Jazzgesang an der Hochschule der Künste Arnheim (ArtEZ) in Holland. Seit 1999 befasst er sich vor allem leidenschaftlich mit Jazz- und Soul-Musik aus den 60er – 70er Jahren. Er ist »Jugend jazzt«-Preisträger und gab bis jetzt Gastspiele in England, in Ungarn, in Polen, in Russland, in Spanien, auf Malta und in vielen anderen Ländern der Welt. Zur Zeit tritt er in verschiedensten Formationen mit unterschiedlichen Besetzungen auf. Diese erstrecken sich von Jazz-Duo über mehrköpfige Pop & Soul-Coverbands oder Eventcoverbands bis hin zu DJ + Gesang Formaten. Seine eigenen Kompositionen verwirklicht er mit den beiden Bands »Duo BéBé« und »The Black Bees«. Durch sein unverwechselbares stimmliches Timbre, seine außergewöhnlichen Gesangsimprovisationen und seine natürlichen Ansagen, schafft es Marvin Becker immer das Publikum zu begeistern.

Pressestimmen

»Marvin Becker brillierte mit seinen unglaublichen vokalen Improvisationen. Dabei gab er Einblick in sein facettenreiches Können: von rauchig bis kieksig, von samtiger Nachdenklichkeit bis zur dunklen Melancholie…« Solinger Tageblatt

»…Marvin Becker ist ausgebildeter Sänger, aber man hörte aus jedem Ton das Naturtalent heraus. Ein Mann, zum Singen geboren. Ein sympathischer Kerl, bei dem selbst ein gesprochenes »Guten Abend« zu Musik wird. Einer, der Soul hat…« Rheinische Post

Termin: Mi. 21.6. 2017 | 20h

Bochum | Bahnhof Langendreer | Eintritt frei
Platzreservierungen unter 0234 / 6 87 16 35

Gastsolist: Caroline Thon, sax

TOJ Hausband

  • Laia Genc, p
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

Caroline Thon

Foto: Rolf Bauer

.

Foto: K. Rade

Erfrischend und unakademisch

Caroline Thon – Saxofon, Kompositionen. »Den Namen CAROLINE THON sollte man sich merken!« (Spiegel-online 2012). »Hier präsentiert sich eine talentierte und selbstbewusste Künstlerin, die vordergründigen
Glamour nicht nötig hat und die auf dem besten Wege ist, zu einer der führenden weiblichen Stimmen im deutschen Jazz zu werden«(Jazzpodium 2008). Bei Tatort Jazz präsentiert sie überwiegend eigene Kompositionen aus dem Bereich des »Modern Jazz«. Mit den Hausbandmusikern des Abends können wir uns auf einen Abend voller inspirierender und innovativer Musik freuen.

Steckbrief

Caroline Thon studierte klassisches Saxophon, verbrachte danach ein Jahr am Berklee College of Music (Boston/USA) und schloss ein Kompositions-/Arrangementstudium in Köln ab. Entsprechend ihrer vielschichtigen Ausbildung ist sie als Grenzgängerin zwischen modernem Jazz, zeitgenössischer Musik, aber auch Rhythm'n Blues unterwegs. Zusammen mit Julia Hülsmann leitete sie den ersten Kompositionsworkshop für Komponistinnen im Rahmen des Festivals »Women in Jazz« 2011.

2012 wurde sie vom sächsische Musikrat zur Leitung des »Landesjugend Jazzorchester Sachsen« eingeladen und war Jury-Mitglied beim »Leipziger Jazznachwuchspreis« 2012. Sie selbst wurde u.a. mit Preisen bei internationalen Jazzwettbewerben in Holland als Instrumentalistin und Komponistin ausgezeichnet und erhielt einen Kompositionsauftrag vom Europäischen Musikfestival in Stuttgart zur Bearbeitung der »Kunst der Fuge« aus der Sicht des Jazz in 2008.

2005 rief sie ihr Jazz- Quintett ins Leben. 2009 gründete sie ihre eigene Big Band, das THONELINE ORCHESTRA, mit dem sie bis dato eine Reihe erfolgreicher Festivalauftritte absolvierte. 2011 entstand in Kooperation mit dem Deutschlandfunk und der Initiative Musik www.initiative-musik.de produzierte Debüt-CD »Panta Rhei« und wurde bei nrwjazz veröffentlicht. Seitdem verzeichnet dieses außergewöhnliche Jazz-Orchester regelmäßige, vom Land NRW und der Kunststiftung NRW geförderte Konzerte und Festivalauftritte (u.a. Traumzeitfestival, Internationale Theaterhausjazztage Stuttgart, Women in Jazz, Hildener Jazztage). Die zweite CD erschien 2015 »Black&White Swan«, beim renommierten Label ENJA-RECORDS/YELLOWBIRDS!. Erste Auslandsgastspiele des Orchesters in Österreich (Wien, Dornbirn) und in Portugal (»Lisboa na Rua«, Lissabon).

2013 bekam sie eine Einladung zum internationalen Künstleraustauschprogramm »OMI-Artist in Residence« USA. 2014 gab es die Uraufführung des von Caroline Thon geleiteten Projekts »Jazz aus der eurasischen Mitte« beim Festival »Women in Jazz« mit Musiken aus dem Iran, Libanon, Bulgarien, Usbekistan und Afghanistan, welches im Sommer 2015 bei Deutschlands größtem Weltmusikfestival TFF in Rudolstadt, unter dem aktuellen Namen EURASIANS UNITY den RUTH-Hauptpreis 2015 erhält.

Caroline Thon spielte mit dem United Womens Orchestra, Angelika Niescier, Keith Copeland, Ulla Oster, Christina Fuchs, Michel Godard, Patrick Bebelaar, Bodek Janke, Simin Tander u.v.a und tourte u.a. durch Deutschland, Österreich, Russland und die USA. Kooperationen mit ORFTV, MDR-TV, WDR, SWR, BR, MDR, DEUTSCHLANDFUNK und Kunststiftung NRW, Kunststiftung Sachsen-Anhalt, Initiative Musik, Auswärtigem Amt und Goethe-Institut etc.

Termin: Sa. 24.6. 2017 | 18h

Ort: Reutlingen | Tatort Jazz Inklusion on Tour

Es spielt »Walking On The Moon«

Mit

  • Anna Reizbikh, voc
  • Bastian Ostermann, voc
  • Milli Häuser, voc, git, Ltg.
  • Matthias Dymke, p
  • Caspar van Meel, b
  • Uwe Kellerhoff, dr
Foto: Oskar Neubauer

Festival »Kultur vom Rande«

Beim Festival präsentiert die Band eigene- und bekannte Stücke aus Jazz, Pop und karibische Musik. Frisch, poppig, funky, sinnlich mit einem Hauch von Jazz. Ihre Musik besticht besonders live durch viel Gefühl, Charme, Energie und musikalischer Ausdrucksstärke und lustigem Entertainment. Weitere Infos – z.B. die Steckbriefe der MusikerInnen – finden sie unter Projekte bei »Walking On The Moon« auf meiner Internetseite.

Termin: Mi. 5.7.2017 | 20h | Eintritt frei

In Kooperation Tatort Jazz & Musikschule Bochum

Ort: Bochum | Anneliese Brost Musikforum Ruhr | Marienplatz 1
Platzreservierungen / Konzertinfos unter milli-haeuser@gmx.de oder Musikschule Bochum

Beim Gemeinschaftskonzert spielen die Tatort Jazz Hausband mit

  • Matthias Dymke, p
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

Gastsolisten sind

  • Eddie Held, tp
  • Ahmet Bektas, oud
  • André Meisner, sax

Stippvisite

  • Milli Häuser, voc
  • Bertram Frewer, git

 

Ahmet Bektas

Akmet Bektas

André Meisner

Andre Meisner

Eddie Held

Foto: Rezar Rashidpour

1. Jazz-Sommerkonzert im Musikforum Ruhr, ein sommerlicher Konzertabend rund um den Jazz

Die Tatort Jazz Hausband präsentiert zusammen mit Profi-Musikern der Musikschule Bochum und den weiteren geladenen Gastsolisten der Jazzszene Ruhr: Modern Jazz, Swing, Ethno- und Funky Jazz. Die Gastsolisten spielen jeweils ihr eigenes Set mit der Tatort Jazz Hausband. Zum Abschluss spielen alle Musiker im Ensemble. Dafür gibt extra arrangierte Stücke für diese besondere Oktett-Besetzung.

Kurze Steckbriefe

Edmund Held, tp, klassisch ausgebildeter Trompeter russischer Herkunft, absolvierte sein Musikstudium an der Folkwang Hochschule Essen. Er spielte neben einigen namhaften Sinfonie- und Opernorchestern, unter anderem im Sinfonieorchester Wuppertal, in vielen Jazzformationen und Weltmusikprojekten, wie z.B. dem R.P. Swingorchester. Momentan ist der Musiker als Lehrer an der Musikschule Bochum angestellt und als freischaffender Künstler tätig.

Ahmet Bektas ist ein türkischer Oudspieler und Vertreter der Weltmusik. Er spielte zunächst Darbuka, bevor er über Saz und Gitarre zur Oud kam. Seit 1981 lebt er in Deutschland. Er verbindet in seiner Musik orientalische Maqam-Musik mit europäischer Musik und insbesondere Jazz. Er arbeitete u.a. mit Musikern wie Rafael Cortes, Jan Bierther, Jan Klare, Peter Eisold, Christoph Haberer, Achim Jarouschek, Uwe Kellerhoff, Alex Morsey, Milli Häuser, dem Ruhrgebietsorchester Supernova und den Gruppen Radio Ethiopia, Lamebora, Karibuni und Tan zusammen.

André Meisner, sax, war Gewinner des Scholarship für das Fach Saxophon, Jazz in Laurino, Italien, unter Leitung von George Garzone und Preisträger bei jazzwerkruhr mit der Band «Tonspur” in 2009. Mit dem multikulturellen Musikprojekt «Mustermann” mit Tobias Rotsch unternahm er Konzertreisen bis Istanbul im März 2010 und hatten einen Radioauftritt Deutschland Radio Kultur. Er war Leiter zweier eigener experimenteller Jazzreihen in Duisburg und Dozent des Projekts Karma Grooves (Workshops mit Strassenkindern in Indien). Weiter ist er Grund- und Realschullehrer und spielt live insbesondere mit seinem eigenen, multimedialen Solo Projekt »Kreatur«.

Bertram Frewer, git. Wir kennen ihn als stellvertretenden Amtsleiter des Kulturbüros Bochum. Tätig ist er dort Federführend im Veranstaltungswesen / Kultur- und Künstlerförderung; Landesweite und regionale Zusammenarbeit; Internationaler Kulturaustausch und interkulturelle Kulturarbeit; Förderung der Kreativwirtschaft; Förderung Popularmusik und Jazz; Entwicklung neuer Angebotskonzepte und Veranstaltungsformen; Bochumer Kreativquartiere. Aber, er ist auch Musiker. Als Gitarrist spielt er seit jahrzehnten erfolgreich in verschiedenen musikalischen Projekten in Bochum.

Termin: Fr. 7.7.2017 | ab 11h | Eintritt frei

Ort: Dortmund | Bahnhof Huckarde | Fon: 0231 / 93 69 62 14

Es spielt »Walking On The Moon« mit

  • Milli Häuser, voc, git, Ltg.
  • Anna Reizbikh, voc
  • Bastian Ostermann, voc
  • Matthias Dymke, p
  • Caspar van Meel, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

150 Jahre Bethel | Tatort Jazz Inklusion on Tour

Die Musik ist frisch, poppig, funky und sinnlich mit einem Hauch von Jazz. Die überwiegend aus Eigenkompositionen bestehende Musik besticht besonders live durch viel Gefühl, Charme, Energie und musikalischer Ausdrucksstärke und lustigem Entertainment. Weitere Infos z.B. die Steckbriefe der MusikerInnen, finden Sie bei Walking On The Moon auf meinen Seiten.

Termin: Sa. 8.7.2017 | 21h | Eintritt frei

Ort: Bochum | Café Tucholsky | Platzreservierungen: 0234/964360

Es spielt »The Swinging Ballroom Orchestra« mit

  • Milli Häuser, voc
  • Horst Bergmeyer, p, b, voc
  • Uwe Kellerhoff, dr
  • Stephan Struck, tp
  • Peter van der Heusen, sax

Tatort Jazz bei Bochum Total  |  Café Tucholsky

„The Swinging Ballroom Orchestra“ spielt legendären Swing. Sie lassen die Musik der 30ger & 40ger Jahre wieder lebendig werden.
In authentischen Arrangements erklingen beliebte Hits und unbekanntere musikalische „Schätzchen“ von Stars wie:
Count Basie, Cab Calloway, Benny Goodman, Glenn Miller, Gene Krupa, Chick Webb, eigene Swing-Songs von Milli Häuser u.v.m.
Und natürlich nicht nur zum Zuhören sondern auch bestens geeignet zum Lindy Hop Tanzen.

Termin: Mi. 30.8.2017 | ab 21h | Eintritt frei

Ort: Düsseldorf | Em Pöötzke
Platzreservierungen unter 0211 / 32 69 73

Es spielt The Jazz Party mit

  • Milli Häuser, voc, git
  • Matthias Dymke, p
  • Caspar van Meel, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

Gast

  • Peter van der Heusen, sax

 

Milli Häuser

Foto: Sylke Häuser

The Jazz Party Summerspezial

Erleben Sie Jazz in Verbindung mit Funk, karibischer Musik, Soul und Pop. Eine musikalische Fusion mit Partycharakter. Der Spaß steht hier im Vordergrund. Sowohl zum Tanzen, als auch zum Zuhören, kommt die Musik ungezwungen daher und wird gepaart mit kongenialen Soli der Musiker. Es gibt große Hits, beliebte Jazznummern, sowie eigene, passende Songs, die frisch und lustvoll gespielt werden. Weitere Infos finden Sie unter »The Jazz Party« auf meinen Seiten.

Termin: 8. bis 10.9.2017 | Open Air | Eintritt frei

Ort: Bochum | Innenstadt

http://www.bochumer-musiksommer.de

         

         TATORT JAZZ beim BOCHUMER MUSIKSOMMER

 

  • Fr. 8.9.2017 – The Swinging Ballroom Orchestra
    Swing | 20h | zum Tanzen und Hören | Pauluskirche Innenhof
  • Sa. 9.9.2017 – Milli Häuser & Tatort Jazz Sextett 
    Jazz et Chanson | 19:30h | Bühne im Winzerfest
  • Sa. 10.9.2017 – Tatort Jazz Schule | The Clap Club
    Drum & Percussion / Tricking | 12:30h | Moritz Fiege Bühne
  • So. 10.9.2017 – Tatort Jazz Cooperation Band 
    Modern Jazz | 17h | Hauptbahnhof  Bochum

    Band - Steckbriefe in Reihenfolge:

    THE SWINGING BALLROOM ORCHESTRA lassen die Musik der 30er & 40er Jahre wieder lebendig werden. In authentischen Arrangements erklingen beliebte Hits und unbekanntere musikalische Schätzchen von Stars des Swing wie Count Basie, Cab Calloway, Benny Goodman, Glenn Miller, Tommy Dorsey, Harry James, Gene Krupa, Jimmy Lunceford, Chick Webb und vieler weiterer. Es spielen: Horst Bergmeyer, p, voc, Milli Häuser, voc, Stephan Struck, tp, arr.,  Peter v.d. Heusen, sax, Caspar van Meel, b, Uwe Kellerhoff, dr.
    MILLI HÄUSER & TATORT JAZZ SEXTETT
    "...Chanson-Kultur bedeutet nicht bloß zärtlicher Französinnen-Gesang - ganz im Gegenteil: Die Stücke sind frech, subversiv und von jugendlicher Lebendigkeit getragen..." dl, WAZ. Es geht um Kultur, es geht um Heimat, es geht um das Leben, es geht um uns. Erleben sie eine Verschmelzung von Jazz und Chanson in französischer Tradition des "Jazz et Chanson". Hier trifft alte Musik auf moderne Interpretation am Puls der Zeit. Mit unvergessenen Werken, überwiegend deutscher Komponisten und berühmten amerikanischen Jazzstars, sowie mit eigenen Songs von Milli Häuser verwebt die Band ihre Musik zu einem ganz besonderen Stoff. Es spielen: Milli Häuser, voc, comp, arr,  Matthias Dymke, p, Alex Morsey, b, tuba, arr, Uwe Kellerhoff, dr, perc mit Bläsersection: Stephan Struck, tp, arr, Peter van der Heusen, sax, Bcl, Dieter Kuhlmann, tb, sax

    THE CLAP CLUB SHOW  Kids der Tatort Jazz Schule Das Bochumer Jugend Drum & Perkussionsensemblepräsentiert ein inszeniertes, perkussives Vergnügen. Der Clap Club ist hip, spaßig, laut, leise und bunt, aber lässt bei allem Übermut das musikalische Können der jungen Musiker nicht außer acht. Die Show kreist zwischen auskomponierten Schlagzeugwerken, lockeren Groovemomenten und Klangperformances. Es spielen: Paula Dickel, Fin Rolfes, Joschua Jusek, Till Kespe, Paul Langosch, Moritz Brucker, Jan-Luis Engels und Stefan Bertmann. Ltg. Uwe Kellerhoff | u.a. Gäste: Tricking - Gruppe von Mose Sohst / Urbanatix. Zu Live-Musik vom Clap Club präsentieren sie ihr sensationelles, akrobatisches Können.

    TATORT JAZZ COOPERATION BAND | Die Tatort Jazz Kooperation Band Modern Jazz. Bassist Alex Morsey und Drummer Uwe Kellerhoff, begleiten seit elf Jahren bei der Bochumer Reihe "Tatort Jazz" regelmäßig diverse regionale- und international bekannte Gastsolisten. Mit Pianist Matthias Dymke und Saxophonist Peter van der Heusen, gibt es spannende Musik aus eigenen Kompositionen in speziellen Bahnhofs-Ambiente. Wir hören Modern Jazz mit den Zutaten: Bebop, New Orleans Street Beat, Latin und Funk. Die Songs sind rhythmisch tricky bis absolut groovy aber auch lyrische Balladen.

Termin: Sa. 16.9.2017 | Open Air | ganztägig | Eintritt frei

Ort: Bochum | Dr. Ruer Platz

 

Open Flair Festival der Sparkasse Bochum

Die Tatort Jazz Schule präsentiert am 16.9.2017 | ca. 16h & 17h The Clap Clup | Drum- und Percussionsensemble

Erleben sie ein inszeniertes, perkussives Vergnügen. Der Clap Club ist hip, spaßig, laut, leise und bunt, aber lässt bei allem Übermut das musikalische Können der jungen Musiker nicht außer acht. Alles dreht sich um Rhythmus! Die sechs angehenden Musikerkids haben sich im Ensemble zusammengetan und sich über lange Zeit mit perkussiven Klangwelten beschäftigt. Daraus wurde eine spannende Show, die viele Überraschungen beinhaltet.

Termin: SMi. 4.10.2017 | 20h | Eintritt frei

Ort: Bochum | Kunstmuseum
Platzreservierungen unter 0234 / 9 10 42 30

Gastsolisten

  • Markus Conrad, git (Foto oben)
  • Tobias Bülow, Bansuri Flöte, pec (Foto unten)

Tatort Jazz Hausband

  • Gero Koerner, p
  • Caspar van Meel, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

Bonbon

  • Inklusive Schnupperführung durch die aktuelle Ausstellung des Museums mit Sepp Hiekisch-Picard, vor dem Konzert 19:30 bis 20 Uhr.
Foto: T. Bülow
Tobias Bülow, Foto: M. Conrad

Tatort Jazz macht »Ohrlaub« | Asia meets Europe

Die Gastsolisten entwickeln in ihren Stücken virtuose Klangbrücken zwischen Weltmusik mit arabesken und indischen Einflüssen und Jazz, sowie einer neuen Form der Kammermusik, die mit rhythmischer Dynamik und mit ausdrucksstarken Melodien eigene Wege geht.

Kurze Steckbrief

Tobias Bülow begann mit Blockflöte, dann eroberte er das Cello und später noch das Schlagzeug. Ab 1987 machte er hauptsächlich Improvisationsmusik mit afrikanischen Trommeln und Percussion und brachte sich selbst Oberton-Gesang bei. Er erweiterte seine künstlerischen Tätigkeiten zum Bildhauer und Maler und studierte später Objekt-Design. Er beschäftigte sich mit klassischer indischer Raga-Musik und erlernte exotische Instrumente wie chinesische Zither Ghu-Zeng, indische Tablas-, Hackbrett Santoor,- und Traversflöte Bansuri. Ab 2005 nahm er Bansuri-Unterricht bei der Meisterschülern von Hariprasad Chaurasia Dinesh Mishra. Es folgen verschiedene Projekte mit Musikern aus der Region und aus anderen Kulturen, wie dem Kora-Spieler Seydou Diabate aus Mali und dem Tabla-Spieler Debashish Bhattacharjee aus Indien. U.a. gründete er das Trio »Ohrlaub« und trat auf dem internationalen Festival für Sufi-Musik in Constantine, Algerien auf.

Gitarrist Markus Conrad zählt zu einem der vielschichtigsten Musiken des Ruhrgebiets. Seine musikalische Bandbreite bedient sich beim Blues, Rock, Jazz und Weltmusik, mit immer wieder neuen atemberaubenden Songs, Arrangements und Improvisationen. Seine Neubearbeitungen von bekannten Klassikern, sowie auch eigene Kompositionen hinterlassen beim Publikum gleichermaßen wohlige Schauer wie auch fassungsloses Staunen.

Hier das Review von Ferdinand Dupuis-Panther | Jazzhalo
http://www.jazzhalo.be/reviews/concert-reviews/jazz-in-nrw-2-30-saiten-und-ein-a-tatort-jazz-im-kunstmuseum-bochum-4-oktober-2017/

 

 

 

 

http://www.jazzhalo.be/reviews/concert-reviews/jazz-in-nrw-2-30-saiten-und-ein-a-tatort-jazz-im-kunstmuseum-bochum-4-oktober-2017/

 

Termin: Sa. 7.10.2017 | 20h

Ort: Beltigheim, Chapitol Theater | Eintritt

Mit Milli Häuser & Tatort Jazz Sextett

  • Milli, voc, arr
  • Matthias Dymke, p
  • Alex Morsey, b, tub, arr
  • Uwe Kellerhoff, dr, arr
  • Stephan Struck, tp, arr
  • Dieter Kuhlmann, tb
  • Peter v.d. Heusen, sax

Jazz & Chanson | Tatort Jazz on Tour | »Ich mein Dich«

Es geht um Kultur, es geht um Heimat, es geht um das Leben, es geht um uns. Erleben sie eine Verschmelzung der Genre, nach französischer Tradition »Jazz et Chanson«. Hier trifft alte Musik auf moderne Interpretation und Milli´s eigene Chansons am Puls der Zeit. Das begleitende Sextett besticht mit hochkarätigen Jazzmusikern der Szene NRW. Lesen Sie mehr unter Projekte bei mir auf dieser Web-Seite.

Termin: Mi. 6.12.2017 | 20h | Eintritt frei

Ort: Bochum | Bahnhof Langendreer
Platzreservierungen unter 0234 / 6 87 16 35

Gastsolist

  • Kai Grossmann, sax

 .

Tatort Jazz Hausband mit

  • Matthias Dymke, p
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

Tatort Jazz Christmas Spezial | Legenderer Swing & Bebop

Steckbrief

Kai Grossmann ist in Hindenburg (Oberschlesien) geboren. Er studierte in Polen Saxophon und Klarinette. Jahrelang war er Mitglied der »Peter Weisheit Band« u.a. im WWF Club und Begleitmusiker vieler Sangesstars. Er wirkte als Musiker in dem Film »Schuld war nur der Bossa Nova« und in vielen altbekannten Live-Fernseh- und Radiosendungen mit. Heute lebt der »Stan Getzt Fan« in Düsseldorf. Sein Gefühl für Swing und Bebop ist sehr beeindruckend.

Termin: So. 17.12.2017 | 19h | Eintritt frei

Ort: Witten | Casa Cuba
Platzreservierungen unter 0179 / 77 01 06 05

Es spielen

  • Milli Häuser, voc
  • Laia Genc, p
  • Markus Braun, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

Genc, Häuser, Braun & Kellerhoff

Foto: Jake Playmo

.

.

.

Milli sings Monk | Hommage an einen Ausnahmemusiker

Milli Häuser mit Trio spielen eine eigenwillige Hommage an den musikalischen Architekten und Pianisten Thelonious Monk. Das Besondere: die im Ursprung instrumentalen Stücke werden leichtfüßig, virtuos und sinnlich gesungen, mit überwiegend Milli's eigenen Texten auf deutsch und englisch. Das Ganze in modernen, neuen Arrangements. Und natürlich gibt es brillante Improvisationen aller Musiker. Am Klavier die begabte Pianistin Laia Genc, die die Monkschen Kompositionen auf ihre unvergleichliche Art umsetzt. Dazu das groovige Bass und Schlagwerk von Markus Braun und Uwe Kellerhoff, das der Musik den bezaubernden Bebop Flair verleiht. Lesen sie mehr unter Projekte bei »Milli sings Monk«.

Vorschau 2018

Termin: Mi. 7.02.2018 | 20h | Eintritt frei

Tatort Jazz 1. CD Release Konzert
mit  "U.K. Quartett"

Ort: Bochum | www.bahnhof-langendreer.de
Platzreservierungen unter 0234 / 6871635

Es spielen

  • Matthias Dymke, p
  • Peter van der Heusen, sax
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr, comp

 

.

.

.

Vorschau 2018
Tatort Jazz & Musikschule Bochum präsentieren:
am Mi. 4.7. 2018 | 20h | Eintritt frei

Das 2. Jazz-Sommerkonzert im Musikforum Ruhr
Ort: Bochum | Anneliese Brost Musikforum Ruhr | Marienplatz 1
Platzreservierung unter 0234 / 910 3074 oder per mail: milli-haeuser@gmx.de
Infos gibt es hier oder | www.musikschule-bochum.de

Genaue Besetzung zeitnah!
 Es spielen

  • Tatort Jazz Hausband
  • Gäste: Profi-Musiker der Musikschule
  • weitere Gastsolisten von Tatort Jazz 
  • Näheres folgt
  • Foto Milli Häuser

 

.

.

.

Share