Konzerte

Tatort Jazz startet, trotz allen neuen
"Unwegsamkeiten", in die Saison!
Näheres siehe dazu
unter "Tatort Jazz" direkt
Beim Warten auf den Frühling, versüßen Euch die Zeit
mit herrlicher Musik. 

Mi. 06. März 2019 | 20h | Eintritt frei

Tatort Jazz  - "White spots on a map"
Ort: Bochum | Bahnhof Langendreer
Platzreservierungen: milli-haeuser@gmx.de
oder 0234 | 6 87 16 60

Es spielen

  • Gastsolist: Johannes Maas, git
  • Matthias Dymke, p
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr
    Foto: From Maas

 

Johannes Maas

Johannes Maas - "White spots on a map"
Seine Musik in die Hände erstklassiger Musiker zu geben ist für Johannes Maas immer wieder ein spannender Prozess!Verschwimmen doch beim Jazz - mehr als in jeder anderen Stilistik - die Grenzen zwischen Komposition, Interpretation und Improvisation. So darf jedes Konzert als eine einmalige Momentaufnahme in Erinnerung bleiben. Aus diesem Grund freut sich Johannes Maas auf das erstmalige Aufeinandertreffen mit der TATORT JAZZ Hausband. In seinen Kompositionen lässt sich Johannes Maas vom reichen Erbe weltweiter Musiktradition inspirieren - starke Melodien treffen auf subtile Klangfarben und treibende Rhythmen.

Steckbrief:
Johannes Maas studierte Jazzgitarre im niederländischen Arnheim sowie Jazzkomposition an der Kölner Musikhochschule. Seine musikalischen Aktivitäten führten ihn im Rahmen einiger Auslandstourneen bereits rund um den Globus (Israel, China, Senegal, Finnland, Estland, Schweden, Russland, Malta…). Ob kompakte Triobesetzung, Komposition einer Suite für größeres Jazzensemble & Streichquartett, oder jahrelanges Mitwirken in verschiedenen Bigbands - es ist gerade diese Vielfalt, die für Johannes Maas die Musik spannend hält! All dieses Wirken eint das Bestreben, der Musik seine eigene Note zu verleihen. Aktuell liegt ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit bei seiner Trioformation KAIROS, welche Mitte 2019 ein neues Album veröffentlichen wird.

Do. 11. April 2019 | 20h | Eintritt 11 € / erm. 8 €

Ort: Zeiss Planetarium Bochum | www.planetarium-bochum.de
Platzreservierungen: info@planetarium-bochum.de
oder bei milli-haeuser@gmx.de

Solokonzert & Sternenshow:
"In einer Stunde um die Welt"

Es spielt:
Uwe Kellerhoff | Drums, Percussion, Electronics & More
Soundtechnik: Dierk Dengel

Foto: Sabitha Saul

 

 

 

Uwe Kellerhoff

"In einer Stunde um die Welt"
Der Schlagzeuger, Perkussionist und Komponist Uwe Kellerhoff, der in 2018 mit seinem U.K. QUARTETT schon einmal im Planetarium begeisterte, kommt jetzt, unterstützt durch den Tontechniker Dierk Dengel, mit seiner spannenden Solo Performance ins Planetarium.

Er nimmt uns mit auf eine sternennahe Klangreise, die mit vielfältigem akustisch - perkussivem Instrumentarium besticht. Dazu kommen Sounds, Loops und elektronische Kompositionen. Die Show streift unterschiedliche Genres: Kompositionen für Schlagzeug von Mitchel Peters, U.K. selbst und andern.
Musikalisch bewegt er sich einmal um den Erdball mit: Minimal Music, ethnomusikalischem, freien Improvisationen, Jazz, Funk und mehr.

Steckbrief:
Uwe Kellerhoff , dr, perc, comp. Aufgewachsen in Bochum zog er mit seiner Familie nach Bremerhaven, von wo er dann später als Seemann nach Übersee aufbrach.
Kaum zurück aus Übersee, zog er nach Bremen und dann wieder nach Bochum. Dort war er Mitgründer der Ska-Pop Band Geier Sturzflug. Die landete Nr. 1 Hits u.a. mit "Brutto Sozialprodukt" und erntete goldene Schallplatten, die goldene Europa .... . Später zog er sich aus dem Pop-Business zurück und ging mit seinem Schlagzeug in "medias res" u.a. bei JoJo Meyer, Michael Küttner. Darüber fand er den Weg zum Jazz. Es folgten musikalische Reisen nach Ghana, Kenia, Indien und Brasilien, wo er sich dem Studium der Perkussion widmete.  Seit sechzehn Jahren spielt er Jazz und Artverwandtes in verschiedenen Formationen und begleitete dabei mannigfaltige Musiker u.a. bei Tatort Jazz wie z.B. Anne Hartkamp, Laia Genc, Günter "Baby" Sommer, Frederik Köster, Jan Klare... . Sowie im Popbereich auch Stefan Stoppok, Johannes Oerding, Max Mutzke, Ron Williams oder die original "Bill Haley New Comets" aus USA und viele mehr. Er spielte mannigfaltige Tonträger ein. Weiter komponiert und produziert er Jazz- und Musik für Schlagwerke, gibt Unterricht, schreibt Theatermusik oder leitet/e musikalische Projekte u.a. Leiter des "Mondpalast-Orchesters" in Wanne Eikel oder als Dirigent des zwölfköpfigen Schlagzeugensemble beim "Detroit Projekt" Schauspielhaus Bochum. Er ist seit dreizehn Jahren Mitglied der "Tatort Jazz Hausband".

Sa. 4. Mai 2019 | ganztägig | Eintritt frei

Open Air Festival "Rock für Inklusion"
Ort: Bochum | Bermuda3Eck / KAP Bühne am "Mandragoa"
Infos Lebenshilfe Bochum


Tatort Jazz Inklusive mit:
"Walking On The Moon" & Tanzensemble Windspiel

  • Milli Häuser, voc, git & more
  • Matthias Dymke, p
  • Eddie Held, tp
  • Uwe Kellerhoff, dr, perc.
  • Zusammen mit dem "Tanzensemble Windspiel" von Tanzräume Unterwegs | unter der Ltg. von Ute Mittelbach
Foto von Sängern und Tänzern

.

.

.

"Walking On The Moon" & "Tanzensemble Windspiel"

Es ist immer etwas ganz besonderes, wenn live Musik auf Tänzer trifft!

Bewegung und Musik im Fluss miteinander. Die Tänzer und Musiker, achtsam beieinander.
Kooperieren, Zelebrieren, Präsentieren, Erfinden, fließen in- und auseinander und wieder zusammen.

Sie hören und sehen: Inszenierte- und improvisierte Stücke.

Die Kooperation mit "Tanzräume Unterwegs" und "Walking On The Moon" hat im letzten Jahr bereits
die ersten gemeinsamen Schritte auf die Bühne gemacht. Und weil es sehr inspirierend und sehr schön war,
folgen wir dem Ruf nach weiteren Taten. Auf der KAP Bühne in Bochum erleben Sie eine für diesen Tag
eigens erschaffene Tanz- und Musik Choreographie mit Ausschnitten aus verschiedenen Programmen
der Künstler und Künstlerinnen.

Näheres, auch die genaue Auftrittszeit folgt.

Mi. 8. Mai 2019 | 20h | Eintritt frei

Ort: Bochum | Kunstmuseum Bochum
Platzreservierungen unter 0234 / 9104230
oder per mail: milli-haeuser@gmx.de

Es spielen:

  • Gastsolistin Bianca Körner, vocals
  • Matthias Dymke, p
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr, comp

Foto: B. Körner

Foto von Bianca Körner

.

.

.

Bianca Körner begann im frühen Kindesalter ihre Gesangkarriere in diversen Chören. Schnell fand sie dabei den Weg zur Solostärke und stellte damit die Weichen für ihre Zukunft als Profimusikerin. So begann sie 2002 an der Folkwang Universität in Essen ihr Jazz-Gesangstudium, dass sie 2007 mit dem Diplomtitel abschloss.
Bianca sang im JugendJazzOrchester NRW und im Bundesjazzorchester.

Sie schreibt und arrangiert Stücke für ihre eigenen Bandprojekte und trat mit Künstlern wie Katja Riemann, Michael Schenker, Paquito D'Rivera, Tommy Emmanuel und Frank Chastenier auf.

Zusammen mit der Tatort Jazz Hausband zelebriert sie große Jazzstücke und jazzige Interpretationen von soulig bis popigen Songs.

Presseauszug:
"Bianca steht mit einem Bein fest verwurzelt in ihrer musikalischen Herkunft des Soul, das andere Bein steht unverrückbar in ihrer Wahlheimat des Jazz. Aus dieser musikalischen Standfestigkeit heraus formt sie einen technisch brillanten Sound, der den Kopf begeistert, das Herz berührt und im Bauch ein wohlig warmes Gefühl hinterlässt. Bianca Körner bewegt sich souverän in allen Spielarten im Gefüge um Jazz, Pop und Soul, ohne auf Schnörkel und Kunstgriffe angewiesen zu sein. Ihr klarer, warmer Klang spricht für sich."

Näheres folgt

Do. 9. Mai 2019 | 20h | 

Tatort Jazz on Tour "U.K. Quartett"
Ort: Ratingen | Buchcafé
Grütstraße 3, 40878 Ratingen
Platzreservierungen werden empfohlen
im Buchcafé oder bei:
milli-haeuser@gmx.de

Es spielen:

  • Peter van der Heusen, sax
  • Matthias Dymke, p
  • Alex Morsey, b, Sousaphone, voc
  • Uwe Kellerhoff, dr, comp

Foto: Milli Häuser

 

 

U.K. Quartett

.

.

.

Die Musik vom U.K. Quartett ist neben ihrer Spielfreude und ihrem unerschöpflichen Ideenreichtum, sind sie inspiriert durch Reisen nach Afrika, Brasilien, Indien und weitere Länder, die die Musiker bisher bereist haben. Jedoch hat das U.K. Quartett keinen typischen Weltmusikcharakter. Es ist Modern Jazz mit eigener musikalischer Sicht- und Spielweise.

“...In Kellerhoff´s Kompositionen paart sich europäische Musikkultur mit fremdländischen Einflüssen ganz homogen. Mal mehr oder weniger auffällig. Wie z.B. in dem Stück “Bembelé”. Hier werden westafrikanische Rhythmen, die erdig atmen und sich mühelos jazzig improvisieren lassen, zu etwas neuem, modernen und unbekannten. Auch lateinamerikanische Leichtigkeit und der Hauch von "Street Beat Music" aus New Orleans verströmen ungebremste Lebensfreude bei ihren Konzerten... . Für den Zuhörer- und Schauer eine spannende Reise, die nicht langweilig wird.”

Vorschau 2018

Termin: Mi. 14.3.2018 | 20h | Eintritt frei

Tatort Jazz "Vibes"
Gastsolist Tarik Dosdogru, Vibraphon

Ort: Bochum | www.kunstmuseumbochum.de
Platzreservierungen unter: 0234 | 9104230
milli-haeuser@gmx.de

Es spielen:

  • Tarik Dosdogru
  • Igor Zavatckii, p
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr, comp

.

.

.

Mit dem Titel „Vibes“, tauchen Gastsolist Tarik Dosdorgu & die Tatort Jazz Hausband in die Jazzwelt amerikanischer- und türkischer Musik in Verbindung mit eigenen Stücken des Gastsolisten. Die Presse schreibt: „... Es sind warme, leuchtende und pulsierende Klänge mit einer märchenhafter Tiefe. Leidenschaftlich und meisterhaft interpretiert... .“

Steckbrief: Tarik Dosdogru wurde in Darmstadt geboren, studierte Jazz und klassiches Schlagzeug an der Folkwang Hochschule in Essen. Er erhielt Unterricht unter anderem von: Tony Miceli (USA), Thomas Alkier, David Friedman (USA), Peter Herborn, Sperie Karas (USA), Stefan Bauer und anderen. Musikalisch sehr vielseitig, spielte er bereits in zahlreichen verschiedenen Formationen Schlagzeug und Vibraphon und bedient dabei die unterschiedlichsten Genre; von Jazz über Rock bis hin zu Country.

Seine jahrelange Tätigkeit als Musiklehrer, sowohl privat als auch als Dozent an der Folkwang Musikschule und der Musikschule Essen Kettwig, spiegeln seine umfangreichen musikalischen wie auch pädagogischen Fähigkeiten wieder. Weiter wirkt er in seinem eigenen Tonstudio „Günay Studio“. Dort setzt er seine eigenen musikalischen Studioprojekte und andere, kreativ in Bild und Ton um.

Näheres zu den folgenden, weiteren Konzerten in 2019, folgt in kürze!

Do. 23.05.2019 | "Milli sings Monk" / Duokonzert
mit Milli Häuser, voc & more |  Matthias Dymke, p
TatOrt: | im "Schiller" Dortmund

tba / Fr. 28.06.2019 | 3. Sommerjazz Fest / Musikforum Ruhr / gr. Saal

Fr. 06.09.2019 | Tatort Jazz beim Musiksommer Bochum

Sa. 07.09.2019 | Tatort Jazz beim Musiksommer Bochum

So. 08.09.2019 | Tatort Jazz beim Musiksommer Bochum

Mi. 02.10.2019 | 20h | Tatort Jazz mit Gastsolist Veith Steinmann | Cello
Tatort Jazz Hausband: Matthias Dymke, p, Alex Morsey, b, Uwe Kellerhoff, dr
TatOrt: Kunstmuseum Bochum / Forum

Mi. 11.12.2019 | 20h | Tatort Jazz Hausband & Gastsolist
TatOrt: Bahnhof Langendreer / Halle

Mi. 18.12.2019 | "NACKT II" - Multimediale Musikperformance
20h | Musik & mehr mit Milli Häuser, voc & more, Alex Morsey, b & more, Uwe Kellerhoff, dr & more
19h | Begleitende Vernissage mit Objekten & Skulpturen von Dorothee Schäfer (Bildhauerin)
TatOrt: Kulturhaus Thealozzi / Theater + Foyer 

So. 01.09. 2019 | ganztägig |  Milli Häuser / Tatort Jazz, voc, zu Gast bei David Henzel, dr
TatOrt: im Kulturzentrum Klosterkirche Remscheid

.

.

.

"The Music Of Chet Baker"
Der Münsteraner Trompeter Christian Kappe ist mal wieder bei Tatort Jazz zu Besuch. Der Trompeter steht für formvollendete Balladen und expressiver, grooviger Jazzmusik. Dieses Mal erinnert er mit Tatort Jazz Hausbandmusiker Uwe Kellerhoff (dr) und den beiden Kölnern Gero Körner (p) und Markus Braun (b) an Chet Baker - geliebter Jazztrompeter, Filmschauspieler und tragische Figur. Alles in allem machten ihn unvergesslich. Christian Kappe brilliert mit feinen Interpretationen legendärer Stücke des Meisters...

Steckbrief: Christian Kappe spielt Trompete, Flügelhorn und Kornett und studierte Jazztrompete mit klassischem Nebenfach am Königlichen Konservatorium in Den Haag und am Konservatorium in Rotterdam bei Ack van Rooyen, Jarmo Hoogendijk, Eric Vloeimans und At van Zon. Weiteren Unterricht erhielt er in Meisterkursen u.a. bei John Abercrombie, Markus Stockhausen, John Taylor und Kenny Wheeler. Eine seine ersten Stationen war 1994 - 1997 das Bundesjazzorche-ster von Peter Herbolzheimer.

Im Rahmen eines Stipendiums erhielt er Theorie- und Kompositionsunterricht bei Ed Tomassi und Greg Hopkins am Berklee College of Music in Boston (USA) und konnte in renommierten Berklee Ensembles mitwirken. Mit dem Florian Zenker -Christian Kappe 4tet gewann er den Internationalen Niederländischen Nachwuchswettbewerb 1997 in Leeuwarden und veröffentlichte mit dem 4tet mehrere CDs.

Konzerte führten ihn u.a. zum Internationalen North Sea Jazz Festival in Den Haag, zum Internationalen Jazzfestival Bogotá, zu den Festivals in Leverkusen, Warschau, Madrid, Moskau, nach Kolumbien und Südafrika. Beim Internationalen Jazzwettbewerb in Bilbao (Spanien) gewann er 1999 eine CD-Produktion und wurde vom Publikum zum besten Solisten gewählt. In den vergangenen Jahren spielte Christian Kappe unter der Leitung von Slide Hampton, Hugh Fraser und Ian McDougall in Big Bands in Vancouver und Victoria, Kanada. Christian Kappe unterrichtet u.a. an der Musikhochschule der Universität Münster und ist Künstlerischer Leiter von „UniJazzity, dem Kinder- und JugendJazzOrchester (KJO) Münsterland".

Neben seinem regelmäßigen Spiel mit der Organistin Barbara Dennerlein ist er auch festes Mitglied der Band „Hotlips" des Pianisten und Keyboarders Jasper van't Hof... .

Näheres zum Tatort Jazz Konzert folgt.

Tatort Jazz
Termin: Mi. 11.4. 2018 | 20:00h | Eintritt frei
Ort: Bochum | Kunstmuseum
Gastsolist: Christian Kappe, tp
Tatort Jazz Hausband: Uwe Kellerhoff, dr, weitere Gäste: Gero Körner, p, Markus Braun, b

 

.

.

.

"The Music Of Chet Baker"
Der Münsteraner Trompeter Christian Kappe ist mal wieder bei Tatort Jazz zu Besuch. Der Trompeter steht für formvollendete Balladen und expressiver, grooviger Jazzmusik. Dieses Mal erinnert er mit Tatort Jazz Hausbandmusiker Uwe Kellerhoff (dr) und den beiden Kölnern Gero Körner (p) und Markus Braun (b) an Chet Baker - geliebter Jazztrompeter, Filmschauspieler und tragische Figur. Alles in allem machten ihn unvergesslich. Christian Kappe brilliert mit feinen Interpretationen legendärer Stücke des Meisters...

Steckbrief: Christian Kappe spielt Trompete, Flügelhorn und Kornett und studierte Jazztrompete mit klassischem Nebenfach am Königlichen Konservatorium in Den Haag und am Konservatorium in Rotterdam bei Ack van Rooyen, Jarmo Hoogendijk, Eric Vloeimans und At van Zon. Weiteren Unterricht erhielt er in Meisterkursen u.a. bei John Abercrombie, Markus Stockhausen, John Taylor und Kenny Wheeler. Eine seine ersten Stationen war 1994 - 1997 das Bundesjazzorche-ster von Peter Herbolzheimer.

Im Rahmen eines Stipendiums erhielt er Theorie- und Kompositionsunterricht bei Ed Tomassi und Greg Hopkins am Berklee College of Music in Boston (USA) und konnte in renommierten Berklee Ensembles mitwirken. Mit dem Florian Zenker -Christian Kappe 4tet gewann er den Internationalen Niederländischen Nachwuchswettbewerb 1997 in Leeuwarden und veröffentlichte mit dem 4tet mehrere CDs.

Konzerte führten ihn u.a. zum Internationalen North Sea Jazz Festival in Den Haag, zum Internationalen Jazzfestival Bogotá, zu den Festivals in Leverkusen, Warschau, Madrid, Moskau, nach Kolumbien und Südafrika. Beim Internationalen Jazzwettbewerb in Bilbao (Spanien) gewann er 1999 eine CD-Produktion und wurde vom Publikum zum besten Solisten gewählt. In den vergangenen Jahren spielte Christian Kappe unter der Leitung von Slide Hampton, Hugh Fraser und Ian McDougall in Big Bands in Vancouver und Victoria, Kanada. Christian Kappe unterrichtet u.a. an der Musikhochschule der Universität Münster und ist Künstlerischer Leiter von „UniJazzity, dem Kinder- und JugendJazzOrchester (KJO) Münsterland".

Neben seinem regelmäßigen Spiel mit der Organistin Barbara Dennerlein ist er auch festes Mitglied der Band „Hotlips" des Pianisten und Keyboarders Jasper van't Hof... .

Näheres zum Tatort Jazz Konzert folgt.

 AUSVERKAUFT!

Tatort Jazz "NACKT"
Termin: Mi. 09.5. 2018 | Vernissage 19:00h |Konzert 20:00h | Eintritt frei
Ort: Bochum | Kulturhaus Thealozzi / Theater | www.thealozzi.de

NACKT: Musikperformance, Illustration, Installation
Es spielen: Milli Häuser, voc & more, Alex Morsey, b & more, Uwe Kellerhoff, dr & more,
Dirk Lohmann, Licht- und Videokunst
Vernissage im Foyer mit analogen Fotos von Eileen Radmer "Körpertransfiguration"

Foto unten: Birgit Waldschmidt

.

.

.

Der Titel „NACKT“ steht für Freiheit! Ungeschminkt, unmaskiert, überraschend.
Ein multimediales- und musikalisch einmaliges Live-Ereignis.

Beim Tatort Jazz Konzert “Nackt” treffen Musik und Fotographie zusammen.
Das Thema beider dargebotenen Präsentationen, hat eine Gemeinsamkeit: Es geht um "Nacktheit".
Allerdings reißt sich hier niemand die Wäsche vom Leib. Die Nacktheit besteht darin, sich ohne doppelten Boden musikalisch und bildlich zu präsentieren. Was musikalisch passiert und was auf den analogen Fotos zu sehen ist, ist pur, direkt und ehrlich. Eine Freiheit, die Musiker und Fotografen heute nur noch sehr selten haben. Hier wird die Fantasie des Hörers und Betrachters angeregt. Das Konzert und die Fotos stehen in Korrespondenz zueinander. Eine gelungene Kombination die zu Überraschen weiß.

Das offene Zusammenspiel aus Licht, bewegten Bildern, Menschen und unbeweglichen Elementen gestalten den Raum. Die Bühne. Dazwischen Menschen. Umhüllt von Musik, Illustrationen und Licht. In freier- und thematischer Improvisation in interaktiver Klangerzeugung. Offene Tonwellen unter Einwirkung des Publikums. Raum in Schwingung.

 Mit diesem Konzert bieten wir Euch einen Einblick in eine musikalische Welt der Visionen, das so nur ein Mal aufgeführt wird.
Es ist also eine Premiere und Dernière gleichzeitig.

Zum Konzert gibt es eine Kunst-Fotoausstellung mit analogen Fotos von Eileen Radmer mit dem Titel "Körpertransfiguration". Wir freuen uns, Euch bei diesem besonderen Abenteuer begrüßen zu können.

 

 

Tatort Jazz
Termin: Mi. 16.5. 2018 | 20:00h | Eintritt frei
Ort: Bochum | Kunstmuseum
Gastsolist: João Luis Nogueira Pinto / Brasilien, acoustic guitar 
Tatort Jazz Hausband: Matthias Dymke,p, Alex Morsey, b, Uwe Kellerhoff, dr, perc

.

.

.

"Um Pedaço do Brasil"

Erleben sie mit João Luis Nogueira Pinto ein Stückchen Brasilien.
João Luís wurde 1981 in Brasilien geboren und begann im Alter von acht Jahren Gitarre zu spielen. Seine professionelle Karriere begann im Oktober 1997, als er nach Belo Horizonte ging, um an der staatlichen Universität von Minas Gerais zu studieren. Von 2008 bis 2013 studierte João Luis dann an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Er ist ein gefragter Gitarrist, steht mit unterschiedlichen Formationen regelmäßig auf der Bühne und kann auf einige Erfolge zurück blicken. So wurde er beispielsweise 2002 beim bundeswettbewerb BDMG Cultural als bester Instrumentalist ausgezeichnet. João Luís spielte bereits mit namhaften MusikerInnen wie Tony Lakatos, Marcio Tubino, Rosani Reis, Zélia Fonseca oder Viktoria Mullova.
Näheres folgt.

Tatort Jazz on Tour
Termin: So. 27.5. 2018 | 18:00h
Wir feiern Vielfalt
Ort: Remscheid | Kulturzentrum Klosterkirche
Gastsolist u.a. Milli Häuser, voc
Matthias Dymke,p, David Henzel, dr und weitere internationale Gastsolisten

näheres folgt

Foto von Oska Neubauer

.

.

.

"Wir feiern Vielfalt"

In der schönen Klosterkirche in Remscheid feiern wir Vielfalt.
In diesem Falle mit vorausgehenden Workshops und einem abschließenden Konzert am Abend.
Die Musik wird am Tag zusammen erarbeitet und dann aufgeführt.
Es arbeiten zusammen: geflüchtete Musiker aus Aserbaidschan und Sirien, ein türkischer Chor,
David Henzel, dr, sowie Milli Häuser, voc und  Matthias Dymke, p von Tatort Jazz.

 

PADI PERCUSSION ORCHESTRA
bei Ruhr International
Termin: So. 17.6.2018
| 14:00h| Eintritt frei
Ort: 44793 Bochum | Jahrhunderthalle Bochum | An der Jahrhunderthalle 1
Weitere Infos zum Festival bei Ruhr International

Foto: Milli Häuser

.

.

.

Neuigkeit:
Bochum hat nun ein internationales Perkussion Orchester: PADI PERCUSSION ORCHESTRA
das nun bei Ruhr International seine Premiere hat.

Das PADI PERCUSSION ORCHESTRA ist ein neues, internationales Ensemble von Tatort Jazz Schlagzeuger Uwe Kellerhoff (Leitung, Komposition, Arrangements). Umgesetzt in Kooperation mit den Trommel- und Perkussionsgruppen: 
PADI der Musikschule Bochum, Sambakowski, Wominba, The Clap Club und Tatort Jazz.

Die Musiker / innen des Orchestras kommen aus sieben Ländern:
Ghana, Syrien, Iran, Guinea, Bolivien, Deutschland und Brasilien.

Erstmalig, im 24 köpfigen Orchester, präsentieren geflüchtete- und einheimische Musiker auf "Ruhr International", dieses außergewöhnliche Musikprojekt. Es ist ein Orchester aus Profis und erfahrenen Amateuren. Die musikalische Basis sind westafrikanische, afrocubanische, brasilianische und arabische Grooves, mit Gesangsdarbietungen, die in eigenen Arrangements von Uwe Kellerhoff präsentiert werden. Im selbstverständlichen multikultureller Austausch, begeben sie sich auf eine Reise mit Perkussion und Gesang.

Beteiligte Gruppen des Ensembles:

Ensemble PADI (Trommelprojekt mit geflüchteten Menschen aus der Musikschule Bochum)
Sambakowski (semiprofessionelles Sambaorchester)
Wominba (professionelles Percussionsensemle aus Ghana)
The Clap Club (Tatort Jazz Schule)
Tatort Jazz (professionelle Jazzkonzerte)

 

Tatort Jazz "Jazz meets Hendrix & Co"
Termin: Mi. 20.6. 2018 | 20:00h | Eintritt frei
Ort: Bochum | Bahnhof Langendreer | http://bahnhof-langendreer.de
Reservierungen: 0234/6871635 oder milli-haeuser@gmx.de

Gastsolist: Markus Conrad, git
Zusammen mit: Matthias Dymke, p, Alex Morsey, b, Uwe Kellerhoff, dr

Foto: Markus Schlieper


Hier gibt es 
Concert Reviews vom 20.6.2018
https://www.jazzhalo.be/reviews/concert-reviews/tatortjazz-und-jimi-hendrix-kam-nach-bochum-langendreer/

 

.

.

.

Jazz meets Hendrix & Co

Jimmy Hendrix, gilt wegen seiner experimentellen und innovativen Spielweise auf der E-Gitarre, als der bedeutendster Gitarrist aller Zeiten. Er hatte nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung der Rockmusik. Weltweit bekannt wurde er beim legendären Woodstock-Festival 1969. In Anlehnung hören wir auch eigene Titel des Gastsolisten Markus Conrad und Stücke von bekannten Jazz-Künstlern gespielt mit dem besonderen Sound der "Stratocaster - Gitarre", der an diesem Tatort Jazz Abend ausgeschöpft wird. Gleichzeitig erweitern die Musiker die Stücke mit jazzigen Harmonien und Improvisationen, die dadurch besondere musikalischen Höhepunkte erreichen.  

Markus Conrad spielt zusammen mit der Tatort Jazz Hausbandmusikern Matthias Dymke, p, Alex Morsey, b und Uwe Kellerhoff, dr, Stücke von Gitarrenlegende Jimmy Hendrix und anderen "nahen Verwandten", in neuen Variationen. Gekonnt interpretiert und lustvoll gespielt.

Steckbrief:
Gastsolist Markus Conrad, zählt zu den vielschichtigsten Musikern des Ruhrgebiets.
Er bewegt sich musikalisch zwischen Jazz, Blues und Weltmusik und vereint diese Elemente in seinem ausdrucksstarkem Spiel. Unter anderem zu hören bei "Grand Jam on Hendrix". Seine Neubearbeitungen von bekannten Klassikern, sowie auch eigene Kompositionen begeistern das Publikum.

Markus Conrad studierte Jazzgitarre an der Hochschule der Künste Arnheim.
Neben seiner Präsenz auf zahlreichen Bühnen und Festivals war er Preisträger von Jazzwerk-Ruhr, dem NU-Jazzprijs Dordrecht und dem Young Jazzaward Tübingen.

 

 

Tatort Jazz unterm Sternenhimmel
Termin: Donnerstag, 28.6. 2018 | 20:00h | Eintritt 10,- Euro
Ort: Bochum | Zeiss Planetarium| www.planetarium-bochum.de
Reservierungen: info@planetarium-bochum.de
oder milli-haeuser@gmx.de

mit dem U.K. Quartett & als Gast Milli Häuser 
Peter van der Heusen, sax, Matthias Dymke, p, Alex Morsey, b, Uwe Kellerhoff, dr,
Gast: Milli Häuser (voc)

.

.

.

"See you in the spaceship"

Die Musiker bewegen sich mit ihrer Musik durch Raum und Zeit. Erleben Sie eine musikalische Reise durch rhythmisch- und klangliche Sphären mit Leidenschaft und Lebenskraft. Ihre eigene Musik taucht ein in die Unendlichkeit des Kosmos. Extra für diesen Abend erweitern sie ihre Musik durch neue, passend klangliche Strukturen und Improvisationen, die das Erlebnis der Sternenshow zu einem besonderen Erlebnis machen. Hin und wieder gesellt Milli Häuser sich in ihre Umlaufbahn und singt besondere Titel in jazzigen Variationen, die den Sternenregen sprühen lassen, sowie sinnliche Balladen, derweil die Sonne romantisch aufgeht. 

Tatort Jazz & Musikschule Bochum präsentieren:
am Donnerstag, 5.7. 2018 | 20h | Eintritt frei

Das "II. Sommerjazz-Fest" im Musikforum Ruhr | großer Saal
Ort: Bochum | Anneliese Brost Musikforum Ruhr | Marienplatz 1
Unbedingt Platzreservierung unter 0234 / 910 3074 oder per mail: milli-haeuser@gmx.de
Infos gibt es hier oder | www.musikschule-bochum.de

 Es spielen
• Tatort Jazz Hausband
Matthias Dymke, p, Alex Morsey, b, arr, Uwe Kellerhoff, dr, perc,
& Gastsolistin Milli Häuser, voc & Moderation
spielt und begleitet:
Gastsolist: Frederik Köster, tp (Echo Jazzpreisträger)
Gastsolist: Philipp Sauer, sax (Musikschule Bochum)
Gastsolist: Ansgar J. Mayer, tub (Bochumer Symphoniker)

Review zum 2. Sommerjazz Fest von NRW Jazz

 

.

.

.

II. Sommerjazz-Fest im Musikforum Ruhr
Kooperationskonzert mit Tatort Jazz und Musikschule Bochum

Tatort Jazz in Bochum, ist eine der bestbesuchtesten Jazzreihen in Deutschland. Zusammen mit der größten Musikschule Deutschlands gestalten sie das „II. Sommerjazz-Fest“ im Musikforum Ruhr. Schon im letzten Jahr hatte unser Jazzfest sehr große Publikumsresonanz mit Standing Ovations am Ende der Veranstaltung. Darum freuen wir uns auf unser zweites Konzert, was dieses Mal im großen Saal stattfinden soll.

Und das gibt es:  Am Do. 05.07.2017 erwartet Sie wieder ein sommerlicher Konzertabend rund um den Jazz.
Die Tatort Jazz Hausband begleitet hochkarätige Solisten der Jazz- und Klassikszene Rhein-Ruhr: wie den Echojazzpreisträger Frederik Köster an der Trompete, den Saxophonisten Philipp Sauer der Musikschule Bochum, den Bochumer Symphoniker Ansgar J. Mayer mit seiner Tuba, sowie Milli Häuser, Jazzsängerin und Organisatorin der Reihe „Tatort Jazz“. Sie hören Modern Jazz, Swing und Funky Jazz. Die Gastsolisten präsentieren jeweils ihr eigenes Set mit der Tatort Jazz Hausband. Zum Abschluss spielen alle Musiker im großen Ensemble. Dazu gibt ausgewählte Stücke, im Arrangement von Alexander Morsey für diese besondere Besetzung.

Tatort Jazz

Fr. 6.7. 2018 | 20h

Tatort Jazz Musiker geladen beim:
Jubiläumskonzert mit "Just Fun" (inklusive Bigband)
u.a. mit Milli Häuser, voc und Uwe Kellerhoff, dr, perc
Ort: Bochum | Anneliese Brost Musikforum Ruhr | kleiner Saal | Marienplatz 1
Infos gibt es hier oder | www.musikschule-bochum.de

Foto: Birgit Waldschmidt

.

.

.

Das Jubiläumskonzert der inklusiven Bigband "Just Fun".
"Just Fun" ist ein Projekt der Musikschule Bochum. Mit großem Erfolg leitet und dirigiert Claudia Schmidt
das Ensemble und präsentiert die muntere Schar von professionellen und semiprofessionellen MusikerInnen aus NRW
auf vielen Bühnen, mit ihrer Art von Musik. Es gibt Pop, Polka und vieles mehr.
Dazu hat sie Gäste der letzten Jahre geladen, die mit Just Fun in den unterschiedlichsten Projekten auf der Bühne standen.
So auch auch an diesem Abend dabei, die Tatort Jazz Musiker Milli Häuser, voc und Uwe Kellerhoff, dr, perc.

Tatort Jazz beim Bochumer Musiksommer
Fr. 07.9. - So. 09.9. 2018
Ort: Bochum | Outdoor | Innenstadt
www.bochumer-musiksommer.de
3 Min. zu Fuß vom Hauptbahnhof Bochum

Es spielen u.a. verschiedene Acts von Tatort Jazz
:

1. FREITAG, 7.9.2018 | Bühne Pauluskirche im Innenhof (Swing zum Tanzen)
"The Swinging Ballroom Orchestra" | 20h
mit: Milli Häuser (voc), Horst Bergmeyer (p, voc),
Stephan Struck (tp, arr), Peter v. d. Heusen (sax),
Markus Braun (b), Uwe Petersen (dr)

2. FREITAG, 7.9.2018 | Moritz Fiege Bühne | Dr. Rue Platz
"PADI Percussion Orchestra" | 22h
mit: 24 köpf. Ensemble aus sieben Ländern mit
Percussion & Vocals.  Ltg. / Arrangement Uwe Kellerhoff

3. SAMSTAG, 8.9.2018 | Winzerfestbühne | Bongardstraße
"U.K. Quartett" | 19:30h
mit: Uwe Kellerhoff, dr, comp, Alex Morsey, b, Sousaphone,
Peter v.d. Heusen, sax, Matthias Dymke, p

4. SAMSTAG, 8.9.2018 | Winzerfestbühne | Bongardstraße
"Jazz meets Hendrix & Co" | 21:15h
mit: Markus Conrad, git, Matthias Dymke, p,
Alex Morsey, b, voc, Uwe Kellerhoff, dr
Gast: Milli Häuser, voc

.

.

.

Tatort Jazz beim Bochumer Musiksommer

Seit vielen Jahren hat Milli Häuser eine Intendanz für Jazz beim Bochumer Musiksommer.
Damit hat Tatort Jazz die Gelegenheit sich auch dort zu präsentieren und den Musiksommer mit ausgewählten Jazzacts
zu bereichern. Sei es in kleineren-, als auch großen, professionellen Jazzformationen, bis hin zur "Tatort Jazz Schule" mit ihrem jungen Nachwuchsmusikern.

Der Bochumer Musiksommer ist ein großes Straßenevent, mit vielen verschiedenen Musikacts, wo bestimmt jede/r MusikliebhaberInnen auf ihre Kosten kommen.  Zu empfehlen ist auch Regenkleidung. Man weiß ja nie. Aber wie der Norddeutsche immer sagt: Es gibt kein "Schietwetter" Es gibt nur falsche Kleidung.

In diesem Jahr gibt es von uns auch mal wieder eine Besonderheit:
Das 24 köpfige "PADI Percussion Orchestra", was auf der großen Moritz Fiege Bühne spielt. Wer sie bei "Ruhr International" verpasst hat, hat hier die Gelegenheit. Zu erleben sind explosive Perkussion mit Gesang.

Wir freuen uns auf Euch!

Museumsfest Bochum
So. 16.9. 2018
Ort: Bochum |Kortumstr. 147 · 44787 Bochum
www.kunstmuseumbochum.de
Von Tatort Jazz: "The Moving Art Quartett"

Foto: Jake Playmo

.

.

.

"The Moving Art Quartett"

spielt zum letzten Ausstellungstag der Ausstellung von Andreas Golinski: "In den Tiefen der Erinnerung"
in einer Sonderführung .

"The Moving Art Quartett" macht Musik zwischen Animation und Kunst.
Es bewegt sich frei durch die Ausstellung und unterstreicht mit seiner Musik die dargebotene Kunst. Es gibt gemeinsame Momente und solistische Überraschungen innerhalb der Ausstellung. Die Musik atmet im Geiste von Jazz,  Street Beat Music, bis hin zu freier Improvisation.

Es spielen: Mit Milli Häuser, voc & more, Matthias Dymke, p, Alex Morsey, b, Sousaphone & more, Uwe Kellerhoff, dr, pec.

 

Tatort Jazz on Tour 
Fr. 28.9. 2018 | "U.K. Quartett"
Ort:
 Schornheim |Kulturhof Oma Inge | Schillerstr. 40 | 55288 Schornsheim
Es spielen: Uwe Kellerhoff, dr., comp. | Alex Morsey, b, Sousaphone| Matthias Dymke, p, Peter v.d. Heusen, sax

Foto: Milli Häuser

U.K. Quartett

.

.

.

Das "U.K. Quartett" spielt Modern Jazz
Die Musik atmet in europäischer Musikkultur, gepaart mit westafrikanischen, lateinamerikanischen und karibischen Rhythmen,
sowie mit einem Hauch von "Street Beat Music".

Weiteres finden Sie unter dem Link -http://milli-haeuser.de/uk-quartett/
Oder
hier unter Tatort Jazz und auf U.K. Quartett klicken.

 

Tatort Jazz Spezial zum Tag der deutschen Einheit
Termin: Mi. 3.10.2018 | 20h | Eintritt frei
Ort: Bochum | http://bahnhof-langendreer.de

Gastsolist: Günter "Baby" Sommer (Dresden), Schlagwerkinstrumentarium

Zusammen mit Tatort Jazz Hausband:
Matthias Dymke, p
Alex Morsey, b
Uwe Kellerhoff, dr, perc

.

.

.

Tatort Jazz - "Everything Goes" am Tag der deutschen Einheit

Günter "Baby" Sommer
kommt aus Dresden nach Bochum zu Tatort Jazz.
Baby Sommer wurde 1943 in Dresden geboren und studierte dort an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber", wo er seit 1995 bis heute auch als Professor lehrt.

Er ist einer der bedeutendsten Vertreter des zeitgenössischen europäischen Jazz.
Besonders bekannt wurde er mit seinem außergewöhnlichen Solospiel in Kollaboration mit dem Schriftsteller Günter Grass und Schriftstellerin Christa Wolf. Weiter arbeitete Baby Sommer u.a. im Trio mit Wadada Leo Smith und Peter Kowald, auch traf er mit so wichtigen Spielern wie Peter Brötzmann, Fred van Hove, Alexander von Schlippenbach, Evan Parker und Cecil Taylor zusammen. Durch seine musikalischen Beiträge zu den wichtigsten Jazzgruppen der DDR wie dem Ernst-Ludwig-Petrowksy-Trio, dem Zentralquartett und der Ulrich Gumpert Workshopband ermöglichten Sommer den Einstieg in die internationale Szene.

Am Mittwoch, den 3.10. hören wir: Sommer arbeitet mit einem hoch individualisierten Schlaginstrumentarium. Damit hat er eine unverwechselbare musikalische Sprache entwickelt. Zusammen mit der Tatort Jazz Hausband schaffen sie am Tag der deutschen Einheit, einen musikalisch- "kulturellen" Austausch, mit dem Titel "Everything Goes". Es ist sozusagen ein "Workshop", der die Zwischenräume von Improvisation und Komposition ausleuchtet.
Kurz gesagt: "Jazz und seine Eigenheiten" werden spielerisch beleuchtet. Ostjazz - Westjazz, gibt es das eigentlich? Es werden Kommunikationsprozesse im Zusammenspiel auf die Bühne gebracht, die aus dem Repertoire Günter "Baby" Sommer´s schöpfen und in Verbindung mit seinen Mitmusikern treten. Gespannt sein können wir auf einen sehr innovativen und inspirierenden Abend.

 

 

 

  

Tatort Jazz "Mon Voyage"
Termin: Mi. 07.11.2018 | 20h | Eintritt frei
Ort: Bochum | http://bahnhof-langendreer.de

Gastsolistin: Johanna Schneider, vocals

Zusammen mit Tatort Jazz Hausband:
Matthias Dymke, p
Alex Morsey, b
Uwe Kellerhoff, dr, perc

.

.

.

"Mon Voyage"

Mit "Mon Voyage" beschreibt die Sängerin Johanna Schneider eine musikalische Lebensreise.

Die Wahl-Essenerin studierte Jazz in München und an der Folkwang UdK, sang sowohl im Jugend Jazzorchester Bayern als auch NRW, erhielt mit diesem 2013 den WDR Jazzpreis und tourte schon in den verschiedensten Ländern wie z.B. den Vereinigten Arab. Emiraten, Kuwait, USA, Türkei, Finnland, Zypern Äthiopien, Italien oder Frankreich. 

Johanna Schneider teilte die Bühne bereits mit großartigen Musikern wie z.B. Bob Degen, Luciano Biondini, Rick Margitza, Martin Sasse, Martin Scales, Tony Lakatos, Ack van Rooyen, Klaus Osterloh, Christian Elsässer, Thomas Stabenow, Guido May, Laia Genc, Martin Gjakonovsky, Peter Baumgärtner oder Klaus Doldingers Percussionisten Biboul Darouiche und vielen mehr.

Presseauszüge: "Selbst Sängerinnen mit Jazzausbildung bevorzugen fast immer Poppiges, wenn sie ihr Debütalbum wagen. Schneider aber phrasiert bluesig, scattet und lässt ihren Musikern Platz für Instrumentalsoli. Ihr Repertoire umfasst Jazzsongs und eigene Kompositionen mit englischen und deutschen Texten. Chapeau! Die Bambergerin lernte als Kind Geige, Klavier und tanzte Ballett. Dann entdeckte sie Jazzclubs als ihr “Ersatzwohnzimmer”. (DER SPIEGEL)

"Johanna Schneider besitzt eine natürliche Stimme mit tiefem Gespür für kraftvollen Scat, bluesige Phrasierungen und gehauchte Balladen und ein Talent für elegante Klangmalereien...” (Jazz Thing)

Näheres folgt.

"Move & Groove" - Inklusives Zweiabendfestival
Kooperationskonzert mit:  
Tatort Jazz Inklusion & Lebenshilfe Bochum
Es gibt: Musik, Tanz und Theater


Die Termine:

Samstag, 17.11. 2018 (Eintritt frei)
und Sonntag, 18.11.2018 (Eintritt 8€ / Erm. 5€)
Beginn jeweils 19:30h / Einlass 18:30h 

TatOrt:
Bochum | Kulturhaus Thealozzi 

Pestalozzistraße 21 | 44793 Bochum
Platzreservierungen werden empfohlen unter: 
Thealozzi Fon: 0234 / 17590 (Bürozeit Mo-Fr, 10h-14h / sonst AB)
oder bei milli-haeuser@gmx.de (alle Mails werden bestätigt)

Es spielen:
Samstag, 17.11. 2018  
- Duo Nisren & Uwe | Syrian Songs (Percussion & Gesang)
-
Inklusive Band Studio 13 | Ltg. Claudia Schmidt
-
Inklusives Tanztheater "Kompanie Windspiel"
von Tanzräume unterwegs
Inklusive Band "Walking On The Moon" 

Sonntag, 18.11.2018
Theater Inklusionsgefahr

Bonbon: An beiden Tagen gibt es eine
Foto- und Plakatausstellung
aus "20 Jahre Musik Inklusive" im Foyer des Hauses.

Wichtig zu wissen für Rollifahrer/innen:
Noch ist das Haus nicht Barrierefrei. Wir arbeiten daran.
Bis dahin, werden wir Euch bei Treppen tragen müssen.
Das kriegen wir hin!
Wenn Ihr Fragen habt, wendet Euch gerne per Mail

an mich:
Milli Häuser | milli-haeuser@gmx.de

"Move & Groove" -  Inklusives Zweiabendfestival
Mit Tanz, Musik und Theater

Tatort Jazz veranstaltet seit Jahren schon inklusive Musikabende, wo Menschen mit und ohne Behinderung zusammen Ihre künstlerischen Projekte präsentieren. Dieses mal wird unser Zweiabendfestival von der "Aktion Mensch" gefördert und in Kooperation mit der Lebenshilfe Bochum und Tatort Jazz im Kulturhaus Thealozzi veranstaltet.
Und: es wird bunt. Musik, Tanz und Theater reichen sich die Hand. Es gibt viel zu hören, zu sehen und zu erleben.

Unser Leitsatz: "Innen und außen gehen einher mit Schutz und Bedrohung. Vergangenheit und Zukunft schmelzen zusammen im Brennpunkt der Gegenwart. Wer mit den Kräften des Windes spielen kann, der hat das Wesentliche bereits gefunden." (aus Tanzräume Unterwegs)

Es spielen:

Am Samstag, 17.11.2018 
Nisren & Uwe | Das Duo spielt syrische Songs,
nur mit Gesang und  Percussion.

Studio 13 | inklusive Band | Pop, R&B & Weltmusik
10 köpfiges Musikensemble unter der Ltg. von Claudia Schmidt (Musikschule Bochum)

Kompanie Windspiel von Tanzräume Unterwegs
Sie tanzen im 14 köpfigen Ensemble Ausschnitte aus ihrem neuen Stück: "More Heart"
Siehe mehr unter: www.tanzraeume-unterwegs.de

Walking On The Moon
| inklusive Band | Own Pop´n´Jazz & Funky-Soul
Mit: Milli Häuser, voc, git, comp, Anna Reizbikh, voc,
Eddie Held, tp, Matthias Dymke, p,
Uwe Kellerhoff, dr, perc.
Siehe mehr unter: http://milli-haeuser.de/projekte/walking-on-the-moon/

Am Sonntag, 18.11.2018
Inklusionsgefahr | Theaterstück | Amüsant. Lustig. Dramatisch. Lebendig.
Vier Darsteller, sechs Figuren, ein Thema. Und was für eines! Alles spielt in einer sehr eigenen Wohngemeinschaft mitten im Ruhrpott. Das Stück ist brandaktuell, zeitkritisch, amüsant und spannend. Inklusion betrifft uns alle, denn dass sie weitaus mehr ist, als "nur" das Behindertenrecht auf Teilhabe am normalen Schulunterricht, beleuchtet Sahar Raies Theaterstück "Inklusionsgefahr". Mit: Sahar Raies, André Dinter, Lisa Meusel, Rico Großer

Bonbon: Ausstellung an beiden Tagen:
gibt es eine begleitende Ausstellung mit Fotos und Plakaten aus 20 Jahre "Musik Inklusive"
im Foyer des Hauses.

Hintergrund für unsere Veranstaltung: Die Idee des Festivals entstand zusammen mit Tatort Jazz und der Lebenshilfe Bochum, im Rahmen der geplanten Umbaumaßnahmen im Kulturhaus Thealozzi. Das Haus möchte Barrierefrei werden, damit jeder Mensch Zugang ins Haus bekommt, um Kultur genießen zu können. Zur Unterstützung dieses Vorhabens, richten wir nun unser "Zweiabendfestival" aus. Das ist unter den momentan gegebenen, baulichen Umständen gar nicht so einfach. Aber was ist im inklusiven Bereich schon einfach. Wir tun es natürlich trotzdem! Dann muss eben auch mal der / die Rollifahrer/in in den zweiten Stock ins Theater getragen werden... .
WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

Tatort Jazz als Reihe wird unterstützt von Sparkasse Bochum und Kulturbüro Bochum

 

 

Tatort Jazz Spezial unterm Sternenhimmel | Volume II
Termin: Samstag, 24.11.2018 | 20:00h
Eintritt 10,-€ | Ermäßigt 8,-€
Ort: Bochum | Planetarium
mit "Milli sings Monk"

Es spielen:
Milli Häuser, voc & more
Laia Genc, p
Markus Braun, b
Uwe Kellerhoff, dr, perc

.

.

.

Hommage an einen Ausnahmemusiker - Bebop-Legende Thelonious Monk

Unter der wunderschönen Sternenkuppel begeben sich die Musiker auf Spurensuche. Mit bezaubernder Jazzmusik und kleinen, lyrischen Geschichten zu Monk´s Leben und Schaffen.

»…Milli Häuser und Band haben ihre ganz eigene Herangehensweise an Monk. Sie betrachten den Musiker eher aus der Ferne, ahmen ihn nicht nach und sind, immer auf der Suche nach dem perfekten Ton. Die Musik der Band verströmen das gewisse Bebop Flair, spielt hoch motiviert und gekonnt. Milli Häuser singt leichtfusig und virtuos  und ziemlich sinnlich dazu. Ihre Gesangsimprovisationen und Bühnenpräsenz sind so, dass man dazu am liebsten mitswingt. Ihre facettenreiche Stimme ist wie ein Sahnehäubchen auf den Stücken des musikalischen Architekten Monk…« (WAZ Bochum)

Die eigenwillige Hommage an den musikalischen Architekten und Pianisten Thelonious Monk ist etwas besonderes.
Die im Ursprung instrumentalen Stücke werden gesungen. Dazu schrieb Milli Häuser überwiegend eigenen Texten auf deutsch und englisch. Das Ganze in modernen, neuen Arrangements. Und natürlich gibt es brillante Improvisationen aller Musiker. Am Klavier sitzt Preisträgerin und begabte Pianistin Laia Genc, die die Monkschen Kompositionen auf ihre unvergleichliche Art umsetzt. Dazu das groovige Bass und Schlagwerk von Markus Braun und Uwe Kellerhoff, die gekonnt den wilden und bezaubernden Charme des Bebop spielen, jedoch auch ihre Zartheit und die sensiblen Töne bedienen können.

"... Eine schöne, ausdrucksstarke  Stimme erklang, jeder Ton saß, mitreißende Tempoverschleppungen im Belcanto ließen die Zuhörer fast hörbar die Luft anhalten... . “ "..Häuser improvisiert bravourös mit übermütigem und kratzbürstigem Scat Gesang..." "... Die gebürtige Essenerin mit ihrer kraftvollen, fast tiefen Stimme zog die Zuhörer in ihren Bann..." Was Milli Häuser und Band auf die Bühne brachte war irritierend gut... Stimme, Ausstrahlung .... schlugen das Publikum in Bann... “

Tatort Jazz on Tour 
Termin: Sonntag, 25.11.2018 | 20:00h
Eintritt Frei
Ort: Witten | Jazzclub Witten | im Casa Cuba
Marktstraße 7, 58452 Witten
mit "U.K. Quartett"

Es spielen:
Matthias Dymke, p
Peter van der Heusen, sax
Alex Morsey, b
Uwe Kellerhoff, dr, comp

.

.

.

Infos zum Quartett und ihre Musik
finden Sie hier auf der Tatort Jazz Seite unter U.K. Quartett

Tatort Jazz - Chor Spezial
Termin: 05.12.2018
| 20:00h | Eintritt frei
Ort: Bochum | Bahnhof Langendreer | im Studio 108
Gäste: "ADD ONE"  

mit:

Imke Johanne Spöring | Gesang, Komposition, Arrangement
Julia Wendel | Gesang, Komposition, Arrangement
Matthias Ortmann | Gesang, Beatbox, Loops, Komposition, Arrangement


Achtung!
Wegen einer versehentlichen Doppelbuchung,

findet das Tatort Jazz Konzert im Bahnhof Langendreer,
ausnahmsweise im Studio 108 des Bahnhofs statt (anstatt
wie üblich in der Halle). Es liegt quasi hinter der Halle.
Ihr geht rechts am Haus entlang (vorbei am Kino Endstation),
dann links in die Einfahrt. Dann seht Ihr schon den Eingang.

.

.

.

ADD ONE - New flow circus

ADD ONE ist, mit Verlaub, das kleinste Vokalorchester der Welt. Das praktische Format von zwei Sopranistinnen und einem Bariton läßt sie die Welt direkt beim nächsten Spaziergang vertonen - frei nach ihrem Wahlspruch "I'm my own improvising walkman". Dabei singen sich die drei gerne durch die verschiedensten Genres, sind mal Rockband, mal Streichertrio, mal Opern- oder Jazzchor. Sie finden Töne für obskure Kriminalgeschichten sowie Reiseanekdoten und erschaffen im nächsten Augenblick Klangsphären so weit wie der Horizont. In diesem "Triett" kann jede/r alles machen, und es darf auch jede/r alles machen! ADD ONE nehmen "Jazz" wörtlich und pfeifen ein freches Liedchen auf konventionelle A-cappella-Comedy. Sie verimprovisieren Alicia Keys und Michael Jackson genauso schwungvoll wie ihre eigenen Kompositionen. Dann, zwischen wildem Schlagzeugsolo und poetischer Wortjonglage, sind sie manchmal auch einfach nur drei Menschen, die wunderschön zusammen singen. Wie viel Groove, Soul, Herzblut, Energie, Humor und tiefe Momente diese drei kreativen Stimmen auf die Bühne bringen können - das sollte man (nicht nur) einmal erlebt haben.

„You’re a really unique group! Go on with that!“
(Kim Nazarian, New York Voices)

Tatort Jazz Vorschau 2019
Bisherige Spieltermine in Bochum
und Tatort Jazz on Tour  


Tatort Jazz Hausband & Gäste / Gastsolisten folgen:
Mi. 06.03.2019 | Bahnhof Langendreer / Halle
Do. 11.04.2019 | Planetarium Bochum / Solopkonzert Uwe Kellerhoff
Mi. 08.05.2019 | Kunstmuseum Bochum / Forum
Fr. 28.06.2019 | Musikforum Ruhr /gr. Saal | 3. Sommerjazz Fest
Fr. 06.09.2019 | Musiksommer Bochum
Sa. 07.09.2019 | Musiksommer Bochum
So. 08.09.2019 | Musiksommer Bochum
Mi. 02.10.2019 | Kunstmuseum Bochum / Forum
Mi. 11.12.2019 | Bahnhof Langendreer / Halle
Mi. 18.12.2019 | Kulturhaus Thealozzi | "NACKT" - Multimediale Musikperformance

Weitere Termine mit Tatort Jazz on Tour
Do.
17.1.2019 | Tatort Jazz Inklusion mit "Walking On The Moon" | Emil Schuhmacher Museum | Hagen
Do.
09.05.2019 | "U.K. Quartett" | Buchcafé Ratingen
Do. 23.05.2019 | "Milli sings Monk" / Duokonzert |
im "Schiller" Dortmund
So. 01.09. 2019 | Milli Häuser, voc, zu Gast bei David Henzel, dr
im Kulturzentrum Klosterkirche in Remscheid

.

.

.

Tatort Jazz Vorschau 2019
TATORT JAZZ Konzert
"In einer Stunde um die Welt"
Uwe Kellerhoff  | Solo-Konzert

Do. 11. April 2019| 20h
Ort: Planetarium Bochum | Planetarium Bochum
Eintritt 11 €  / ermäßigt 8 €
Platzreservierungen: info@planetarium-bochum.de
oder milli-haeuser@gmx.de
Foto: Sabitha Saul

 

Uwe Kellerhoff

.

.

.

"In einer Stunde um die Welt"
Der Schlagzeuger, Perkussionist und Komponist Uwe Kellerhoff, der in 2018 mit seinem U.K. QUARTETT schon im Planetarium begeisterte, kommt jetzt, unterstützt durch den Tontechniker Dierk Dengel, mit seiner spannenden Solo Performance ins Planetarium.
Er nimmt uns mit auf eine sternennahe Klangreise, die mit vielfältigem akustisch - perkussivem Instrumentarium besticht. Dazu kommen Sounds, Loops und elektronische Kompositionen. Die Show streift unterschiedliche Genres: Kompositionen für Schlagzeug von Mitchel Peters, U.K. selbst und andern. Musikalisch bewegt er sich einmal um den Erdball mit: Minimal Music, ethnomusikalischem, freien Improvisationen, Jazz, Funk und mehr.

TATORT JAZZ - VORSCHAU 2019

III. Sommerjazz Fest
Termin: Freitag, 28.06.2019| 20:00h
Ort: Bochum | Marienplatz 1
Anneliese Brost Musikforum Ruhr / großer Saal

Näheres folgt

Tatort Jazz Bigband

.

.

.

Das III. Sommerjazz Fest
von Tatort Jazz mit Musikschule Bochum findet in 2019 wieder im großen Saal des Musikforums Bochum statt.

Das letzte Jahr war wieder ein großer Erfolg. Nicht nur, weil wir dort so gut wie ausverkauft waren. Sondern weil es dem Publikum und den Musikern so große Freude bereitet hat. Es war ein beeindruckender Abend. Darum tun wir´s wieder!

Zu erleben gibt es wie gewohnt, ein musikalisch hochkarätiges Programm, mit verschiedenen Gastsolisten zur Tatort Jazz Hausband, aus Jazz und Klassik. Als finales Highlight spielen alle Musiker/innen im großen Ensemble, die für diesen Abend dafür extra neu arrangierten, ausgewählten Kompositionen.

Näheres folgt.

Share