Konzerte 2020

Tatort Jazz Concerts 2020

Vergangene Konzerte siehe Tatort Jazz – Chronik

Hello everybody!
Tatort Jazz startet in die neue Saison 2020.

Zuerst findet Ihr alle bisherigen Termine auf einen Blick.

Die näheren Beschreibungen zu den Konzerten gibt es weiter unten bei den einzelnen Terminen.

Wir freuen uns auf Ihren und Euren Besuch!
Mit herzlichen Grüßen
Milli Häuser

Foto rechts: U.K.

 

Milli Häuser

Mi. 26.02.2020 | 20h

Tatort Jazz on Tour
Ort: Duisburg | Säule
Platzreservierungen: milli-haeuser@gmx.de oder info@pressler-events.de

Es spielen: U.K. Quartett

  • Peter van der Heusen
  • Matthias Dymke, p
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr 

U.K. Quartett - Jazzmusik mit starken Melodien in rhyhtmischer Vielfalt.

Das Quartett gründete sich im Rahmen von Tatort Jazz. In 2018 spielten sie ihr Debut Album "Akoli" ein. Es sind Stücke mit starken- und eingängigen Melodien und prägnanten Rhythmen. Das ist der Startpunkt und die Inspiration für die Musiker bei ihren Live-Konzerten. Freuen Sie sich auf ein Konzert, dass aus der kreativen Kraft versierter und virtuoser Musiker schöpft. Die Musik des U.K. Quartetts ist, neben ihrer Spielfreude und ihrem unerschöpflichen Ideenreichtum, inspiriert durch Reisen nach Afrika, Brasilien, Indien und weitere Ländern, die die Musiker bisher bereist  oder auch bespielt haben. Jedoch hat das U.K. Quartett keinen typischen Weltmusikcharakter. Es ist Modern Jazz mit eigener musikalischer Sicht- und Spielweise.

"...In Kellerhoff´s Kompositionen paart sich europäische Musikkultur mit verschiedenen kulturellen Einflüssen ganz homogen. Wie z. B. in dem Stück »Bembelé«. Hier werden westafrikanische Rhythmen, die erdig atmen und sich mühelos jazzig improvisieren lassen, zu etwas neuem, modernen und unbekannten. Auch lateinamerikanische Leichtigkeit und der Hauch von »Street Beat Music« aus New Orleans verströmen ungebremste Lebensfreude bei ihren Konzerten... ."

Foto links von Milli Häuser | Weitere Infos zur Band klicke den Direktlink hier:  U.K. Quartett 

Mi. 18.03.2020 | 20h | Eintritt frei

Ort: Kunstmuseum Bochum
Platzreservierungen: milli-haeuser@gmx.de
oder Museum Fon: 0234 / 9104230

Gastsolist Joscho Stephan (ak git)

Es spielt

  •  Joscho Stephan, akustische Gitarre
  •  Matthias Dymke, p
  •  Alex Morsey, b
  •  Uwe Kellerhoff | dr, perc
  •  Technik & Ton: Dierk Dengel - Philadelphia PA

 

»Tribute to Django«

Wir hören einen grandiosen Gitarristen mit seinem Tribute an Django Reinhardt zusammen mit der Tatort Jazz Hausband.
Es gibt eigene Stücke vom Künstler und bekannte, ausgewählte Songs.

Steckbrief

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt.

Er versteht es wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy Swing Adaptionen heraus zu ragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als kreativer Visionär. Und das begeistert das junge und alte Konzertpublikum gleichermaßen. Seine beiden letzten Produktionen erfuhren eine besondere Anerkennung.

Anfang 2015 wurde „Gypsy meets Groove“ ebenso für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert wie sein aktuelles Album „Guitar Heroes“, für welches er Gitarrengrößen wie Bireli Lagrène und Stochelo Rosenberg als Gäste gewinnen konnte. Schon sein Debüt „Swinging Strings“ wurde 1999 vom amerikanischen Fachmagazin „Guitar Player“ zur CD des Monats gekürt. Das renommierte „Acoustic Guitar Magazine“ feiert Joscho Stephan als Gitarristen für die Zukunft der Gypsy Jazzgitarre.

Musikergrößen wie Paquito D’Rivera, James Carter, Charlie Mariano und Grady Tate zeigten sich nach gemeinsamen Auftritten begeistert. Auf dem australischen Kontinent war Joscho Stephan mit Martin Taylor und Tommy Emmanuel auf Konzertreise. Mit seinen eigenen Ensembles hat er auf vielen bedeutenden Festivals in ganz Europa gespielt. Auch in den USA konnte er mit Konzerten u.a. in Nashville, Chicago, San Francisco, Detroit oder im legendären Jazzclub Birdland und dem Lincoln Center in New York begeistern.

Mi. 29.04.2020 | 20h | Eintritt frei

Ort: Bochum | Kunstmuseum Bochum
Platzreservierungen bei milli-haeuser@gmx.de
oder Museum Fon: 0234 / 9104230

Gastsolist Tobias Reisige (fl)

  • Tobias Reisige, Blockflöten
  • Matthias Dymke, p
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr, perc.
  •  Technik & Ton: Dierk Dengel - Philadelphia PA

»Blockflöte meets Jazz«

Vergessen Sie alles, was Sie über Blockflöten gehört haben! "Freiheit für die Blockflöte" lautet das Motto bei “Wildes Holz”, eins von Tobias musikalischen Projekten. Und die Freiheit nimmt er sich! Bei Tatort Jazz hören wir Jazz gespielt mit Blockflöte. Zusammen mit der Tatort Jazz Hausband interpretiert Tobias Reisige seine ausgewählten Stücke lieblich bis virtuos oder wie man auch über ihn sagt: “wie üblich in atemberaubendem Tempo”.

Näheres zum Konzert folgt

Steckbrief

1976 in Recklinghausen geboren war für Tobias schon früh der Weg in die Musik vorgezeichnet. Nach dem Musikschulunterricht in den Fächern Blockflöte, Saxophon und Klavier ging es nach dem Abitur und Zivildienst im Herbst 1996 direkt an die Folkwang-Hochschule-Essen. Im März 2001 kam der Abschluss als Diplommusikpädagoge.

Während seines Studiums war er Stipendiat des DAAD und verbrachte ein halbes Jahr an der Hochschule für Musik in Wien. Im Anschluss absolvierte er als erster Jazz-Blockflöten-Student an der Folkwang-Hochschule-Essen einen Jazz-Studiengang.

Tobias ist als Blockflötist und Saxofonist in mehreren Ensembles tätig. Regelmäßige Leitung von Workshops: Z.B. "Jazz für Klassiker" , " Die Blockflöte im Jazz" und Musicalworkshops für Gesang, Chor und Band. 1999 gründete er das Trio "Wildes Holz", welches sich dem Thema Blockflöte und Jazz verschrieben hat. Seitdem gibt es rege Konzerttätigkeiten.

Seine musikalischen Aktivitäten führten Ihn unter anderem nach Korea, Schottland, Österreich, Italien, Ungarn, Holland und Polen.
Seit 2006 betreibt er das Label HOLZ Records.

 

Sa. 9. Mai 2020 | 20h

Tatort Jazz on Tour
Ort: Bamberg | Lebenshilfe / KUFA Saal

Es spielen "Mondwinde"
Inklusives Music & Dance Symposion

»Music & Dance Symposion "Mondwinde«

Liebe Freundinnen und Freunde der inklusiven Kunst! Auf geht es nach Bamberg zu dem nächsten Musik und Tanz - Gelage des Ensembles "Mondwinde".
Die Preisträger des Förderpreises 2019 von „InTakt“ der Miriam-Stiftung schreiten in 2020 zu neuen Taten. Das bis zu 23 köpfige Künstler*innen - Kollegtiv "Mondwinde" sind: die inkl. Band „Walking On The Moon“ & die inkl. „Tanzkompanie Windspiel“ von Tanzräume Unterwegs. Wir sind ein freies Musik & Tanzensemble. Unser Stil ist impressionistisch, sowie fest inszeniert. Wir schöpfen aus Jazz-, Pop- und Weltmusik in Verbindung mit zeitgenössischem Tanz. Unsere Performances stammen überwiegend aus eigener Feder, oder bekanntes wird neu arrangiert. Vorwiegende Themen sind „das Leben“ mit all seinen Facetten. Seit 2018 arbeiten wir an gemeinsamen Projekten und spielen diese auf verschiedenen Bühnen.  

Leiterinnen des Ensembles sind von Tatort Jazz - Sängerin und Komponistin Milli Häuser & von Tanzräume Unterwegs - Choreographin Ute Mittelbach.
Foto links: Schnaper // Direktlink zu Mondwinde 

 

Mi. 20. Mai 2020 | 20h | Eintritt frei

Ort: Bochum | Kunstmuseum Bochum
Platzreservierungen unter: milli-haeuser@gmx.de
oder Museum Fon: 0234 / 9104230

Gastsolist Matthias Nadolny (sax)

  • Matthias Nadolny, saxophon
  • Matthias Dymke, p
  • Moritz Götzen, b
  • Uwe Kellerhoff, dr
  • Technik & Ton: Dierk Dengel - Philadelphia PA

 

«Gespielt wird auf´m Platz«

Mit seinem wandlungsfähigen, stets identifizierbaren individuellen Ton und seiner melodischen Fantasie ist der begnadete Tenorsaxophonist Matthias Nadolny zu einer festen Größe in der deutschen Jazzszene geworden. Sein Motto ist “Grau ist alle Theorie, maßgebend is auffem Platz” (Adi Preißler).

In den letzten Jahren arbeitet er häufig und gern mit dem Posaunisten Henning Berg und dem Pianisten Bob Degen. Die cd "You're My Everything", ein Geburtstagsgeschenk für seine Frau Christelmari, im Duo mit Bob Degen erhielt 2016 den "Preis der deutschen Schallplattenkritik" (Bestenliste 02/2016).

In Essen ist er zudem bekannt über seine Stellung als Honorarprofessor an der Folkwang Universität der Künste, wo sein Wirken für viele Studenten prägend war und ist. Viele seiner Studierenden haben heute ihren festen Platz in der deutschen Jazzszene.

Engen Kontakt vor allem zur englischen Jazz Szene pflegend, spielte er u.a. mit Norma Winstone, Kenny Wheeler, John Taylor, Lee Konitz, Charlie Mariano und vielen anderen.
Im Duo mit dem Bassisten Gunnar Plümer spielte Matthias Nadolny 1993/94 die hochgelobte CD "You'll never walk alone" ein und trat in dieser Formation mit großem Erfolg beim Jazzfest Berlin 1996 auf. Gemeinsam mit Norma Winstone und Uli Beckerhoff spielte er beim Projekt "Symphonika" des italienischen Pianisten Glauco Venier, erschienen als cd/dvd auf dem italienischen Label artesuono. Die lange Liste seiner weiteren  Zusammenarbeit ect. unter: www.matthiasnadolny.de

Tourneen und Konzerte: England, Skandinavien, Polen, Tschechien, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Österreich, Schweiz, Spanien, Italien, Griechenland... .
Radio und Fernsehen: WDR, Südwestfunk, Rias Berlin, Radio Bremen, DLF, Radio Brandenburg, Bayrischer Rundfunk, 3 SAT, RAI... .
Festivals: Burghausen, Leverkusen, Jazzhausfestival Köln, Post This and Neo That Köln, WinterJazz Köln, Jazz Baltica, Viersen, Jazzfest Berlin, Europhonics Dortmund, Stranger Than Paranoia - Festival Tilburg (Niederlande), Hilden... .

Näheres zum Tatort Jazz Konzert folgt

Foto links: Nadolny

So. 31. Mai 2020 | 18h | Eintritt frei

Ort: Düsseldorf | Jazzrally | Em Pöötzke
Platzreservierungen unter: empoetzke@gmail.com

Tatort Jazz Hausband & Gast

  • Gast: Peter van der Heusen, sax
  • Matthias Dymke, p
  • Alex Morsey, b
  • Uwe Kellerhoff, dr

 

«Jazzrally Düsseldorf mit Tatort Jazz on Tour«

In Kooperation mit der  Jazzrally Düsseldorf, spielt die Tatort Jazz Hausband mit Peter van der Heusen. Für Peter ein Heimspiel. Vor einigen Jahren hat der Musiker neben seiner Arbeit als Künstler, "Em Pöötzke" - die älteste Jazz Bar in Deutschland übernommen. Em Pöötzke liegt im Herzen der Düsseldorfer Altstadt. Die Bar gibt es seit nunmehr 65 Jahren, Live Musik gibt es seit 50 Jahren! Und das jeden Abend! Am Abend spielt die Band ausgesuchte Stücke Ihres unerschöpflichen Repertoires aus Modern Jazz, Funky Jazz Soul Jazz... .

 

So. 7.06.2020 | ab 18h

Tatort Jazz on Tour
Ort: Schwerte | Rohrmeisterei | Jubi Jazzfestival

Platzreservierungen werden empfohlen
bei: milli-haeuser@gmx.de
oder jan.van@tu-dortmund.de

Es spielen u.a. "Milli sings Monk"

  • Milli Häuser, voc & more
  • Matthias Dymke, p
  • Markus Braun, b
  • Uwe Kellerhoff, dr, perc
    die genaue Spielzeit folgt
  •  Technik & Ton: Dierk Dengel - Philadelphia PA

 

Jazzfestival

«Milli sings Monk»

Milli Häuser und ihr Trio spielen eine eigenwillige Hommage an die Bebop Legende, dem musikalischen Architekten und Pianisten Thelonious Monk. Das Besondere: Jazzsängerin Milli Häuser hat, die im Ursprung instrumentalen Stücke, neu arrangiert und singt Monks Werke, mit überwiegend eigenen Texten. Und natürlich gibt es brillante Jazzimprovisationen der Musiker, sowie biographische Momente anhand kleiner Geschichten über Monks Leben. Weiteres finden Sie unter: www.milli-haeuser.de

Presseauszüge:
»...Die Musik der Band verströmen das gewisse Bebop-Flair, spielt hoch motiviert und gekonnt. “... Milli Häuser singt leichtfüßig und virtuos - und ziemlich sinnlich dazu. Ihre facettenreiche Stimme ist wie ein Sahnehäubchen auf den Stücken des musikalischen Architekten Monk...« Waz Bochum»...Ein musikalisch effektvoller Abend, der immer zu überraschen weiß... Milli Häusers Gesang und Bühnenpräsenz sind so, dass man dazu am liebsten mitswingt...« Waz Herne

 

 

Mi. 10.06.2020 | 20h | Eintritt frei

Spezial von Tatort Jazz
«Sommerjazz Fest IV»

Ort: Bochum | Bahnhof Langendreer  | Halle

Es spielt die Tatort Jazz Hausband

  • Matthias Dymke, p
  • Alex Morsey, b, arr
  • Uwe Kellerhoff, dr, perc
  • Milli Häuser, voc

mit folgenden Gastsolist*innen: 

 

«Tatort Jazz - Sommerjazz Fest IV»

Zum vierten Mal richten wir für Euch das Tatort Jazz Sommerjazz Fest aus. Alle Sommerjazz Feste waren bisher große, mit "ausverkauft" gesegnete Erfolge. Ob im kleineren- oder großen Saal des Musikforums Bochum (2017 / 2018) oder 2019 im Bahnhof Langendreer, wo es in 2020 wieder stattfindet. In dieser Tradition stellen wir in diesem Jahr zwei außergewöhnliche Künstler*innen vor, die zuerst in ihren eigenen Sets, zusammen mit der Tatort Jazz Hausband, ihr Programm vorstellen und dann im Ensemble mit allen beteiligten Musiker*innen ausgewählte und extra für diese Besetzung arrangierte Stücke spielen.

Wie immer wird es ein Fest voller lebendiger Musik! 

Anne Hartkamp - vocals:

Anne Hartkamp steht für Intensität, Facettenreichtum und künstlerischen Eigenwillen, eine „überragende Stimme“ (melodiva.de), fulminante Improvisationsgabe und sensible Interpretationen. Ausgebildet in Wien und an der Amsterdamse Hogeschool voor de Künsten bei u.a. Deborah Brown,  verfolgt sie über eine reiche Vielfalt an stimmlichen Möglichkeiten und bewegt sich mit Anmut und Meisterschaft auch in komplexen musikalischen Zusammenhängen. Doch mit Virtuosität allein gibt sie sich nicht zufrieden: „The voice is the muscle of the soul“ (Alfred Wolfsohn/Roy Hart), und so sucht und findet sie immer neue Tiefen des Ausdrucks, feinere Ebenen von Verbundenheit, Freiheit, Offenheit, Lebendigkeit. Weitere Infos zur Künstlerin finden Sie hier: Anne Hartkamp

Altfrid Maria Sicking - vibraphon:

Der ehemals Ahauser A.M. Sicking, ist mittlerweile hauptberuflich Vibrafon-Solist in der Götz-Alsmann Band. Daneben ist er Dozent an der Musikhochschule und Universität Münster. Er absolvierte ein klassisches Schlagzeugstudium an der Musikhochschule Dortmund (Künstlerische Reifeprüfung). Jazzvibraphon bei Stefan Bauer und David Friedman, Vibraphonkurse bei Gary Burton und Hendrik Meurkens. Marimbakurse bei Keiko Abe und Dave Samuals. Fortbildungen Popularmusik in Remscheid und Heek.
Konzerte spielte er u.a. auch mit: WDR Big Band, Lee Konitz, Gerd Dudek, Charlie Mariano, Knut Kiesewetter, Greetje Kauffeld, Silvia Droste, Romy Camerun, Jasper van´t Hof... . CD`s spielte er ein mit / und für  u.a mit Free On Board, Electric Brew, Götz Alsmann, Die Fantastischen Vier, Nelsons Wedding, Blackmail, Ansgar Specht.
Weitere Infos zum Künstler finden Sie hier: Altfrid M. Sicking

 

 

 

So. 14.06. 2020 | 20h 

Tatort Jazz on Tour in NL
Ort: Amsterdam | Café van Leeuven
Platzreservierungen unter: milli-haeuser@gmx.de


Es spielen: U.K. Quartett

  • Uwe Kellerhoff, dr, perc, comp
  •  Matthias Dymke, p
  •  Alex Morsey, b, sousaphon
  •  Peter van der Heusen, sax

«U.K. Quartett in Amsterdam»

Das U.K. Quartett wurde oben schon beschrieben... Es spielt Modern Jazz mit starken Melodien in rhyhtmischer Vielfalt.

Und natürlich: Amsterdam ist eine Reise wert, auch wenn man plant den Tourismus dort einzuschränken.
Dennoch: Musik kennt ja keine Grenze, schon gar nicht, wenn sie so nahe am Ruhrgebiet liegt.

Infos zum U.K. Quartett hier: U.K. Quartett

So. 21.06.2020 | 18h 

Tatort Jazz on Tour
Ort: Schwerte | Javana
Ruhrstraße 16a, 58239 Schwerte
Platzreservierungen werden empfohlen
bei: milli-haeuser@gmx.de

Es spielen Tatort Jazz Quartett

  • Matthias Dymke, p
  • Peter van der Heusen, sax
  • Alex Morsey, b, tub
  • Uwe Kellerhoff, dr

«Tatort Jazz Quartett» 

präsentiert im Javana Jazzclub einen kurzweiligen Konzertabend mit ausgesuchten Stücken ihres unerschöpflichen Repertoires aus eigenem Modern Jazz, Funky Jazz & more.

 

Fr. 28. / Sa. 29. und So. 30. August 2020

Tatort Jazz beim Musiksommer Bochum

Ort: Bochum | City | 3 Min. vom Hauptbahnhof

Es spielen:

  •  verschiedene Acts von Tatort Jazz
    Die näheren Infos, wer, wo, wann spielt,
    folgen zeitnah

«Tatort Jazz beim Bochumer Musiksommer»

Tatort Jazz ist seit über zehn Jahren regelmäßig zu Gast beim Musiksommer.  
Es ist ein großes, 3 tägiges, buntes Straßenfestival, mit viel verschiedenster Musik auf vielen Bühnen, Tanzhof mit Live Musik, Feurerwerk, Essen und Trinken.

 

Fr. 4.9.2020 | 20h

Ort: Dortmund | Domicil 

U.K. Quartett

•  Uwe Kellerhoff, dr, comp
•  Matthias Dymke, p
• Alex Morsey, b
• Peter van der Heusen, sax

«Modern Jazz»

U.K. 4 macht Jazzmusik mit starken Melodien in rhyhtmischer Vielfalt.
Das Quartett gründete sich im Rahmen von Tatort Jazz. In 2018 spielten sie ihr Debut Album "Akoli" ein. Es sind Stücke mit starken- und eingängigen Melodien und prägnanten Rhythmen. Das ist der Startpunkt und die Inspiration für die Musiker bei ihren Live-Konzerten. Freuen Sie sich auf ein Konzert, dass aus der kreativen Kraft versierter und virtuoser Musiker schöpft. Die Musik des U.K. Quartetts ist, neben ihrer Spielfreude und ihrem unerschöpflichen Ideenreichtum, inspiriert durch Reisen nach Afrika, Brasilien, Indien und weitere Ländern, die die Musiker bisher bereist  oder auch bespielt haben. Jedoch hat das U.K. Quartett keinen typischen Weltmusikcharakter. Es ist Modern Jazz mit eigener musikalischer Sicht- und Spielweise. "...In Kellerhoff´s Kompositionen paart sich europäische Musikkultur mit verschiedenen kulturellen Einflüssen ganz homogen. Wie z.B. in dem Stück »Bembelé«. Hier werden westafrikanische Rhythmen, die erdig atmen und sich mühelos jazzig improvisieren lassen, zu etwas neuem, modernen und unbekannten. Auch lateinamerikanische Leichtigkeit und der Hauch von »Street Beat Music« aus New Orleans verströmen ungebremste Lebensfreude bei ihren Konzerten... ."
Näheres zur Band unter: U.K.4

Mi. 9.9.2020 | 20h | Eintritt frei

Ort: Bochum | www.bahnhof-langendreer.de

Gastsolist Markus Türk (tp)

•  Markus Türk (Trompete)
•  Matthias Dymke, p
• Alex Morsey, b
• Uwe Kellerhoff, dr
Technik & Ton: Bahnhof Langendreer / Arnd Flieger

 

 

«Ein Dorftrompeter packt aus»

Markus Türk beherrschte nicht nur glänzend die Trompete, sondern auch Flügelhorn, Tenorhorn, Klarina, später das australische Nationalinstrument Digeridoo, und das von der Capoeira aus Brasilien stammende Berimbau. Wie Türk mit seinen Instrumenten spezielle Klänge kreiert, wie er damit schnauft und schmatzt, wie es quietscht und quetscht, wie Urschreie und Tierlaute entstehen, das ist schon faszinierend. Da wird das Tenorhorn zur Posaune, die Trompete zum Flüsterinstrument oder zur Fanfare.
Als Leiter von gleich fünf Big-Bands übt er Woche für Woche für eine Vielzahl von Projekten, spielt in mehreren Bands u.a. auch bei “The Dorf”.

Darüber hinaus gibt er Musikunterricht. Dabei war es einst ein Zufall, dass er überhaupt mit dem Spielen der Trompete begann. Im Alter von neun Jahren, als er noch in Krefeld wohnte, fand er in der Straßenbahn eine Schallplatte des US-amerikanischen Jazztrompeters und Sängers Louis Armstrong. Er nahm sie mit, hörte sie an und hängte sie dann direkt über sein Bett. So begann die musikalische Reise mit seiner Trompete.

Besonders geprägt haben ihn auch die vielen Reisen, die er als Musiker unternommen hat — insbesondere 2006 eine Tour durch Madagaskar. Auf Einladung des Pianisten Ghomi Rahamefy und spielte dort u.a. auf dem„Madajazzcar“-Festival. 30 Jahre danach blickt er auf eine abwechslungsreiche Karriere zurück. So trat er im Düsseldorfer Schauspielhaus sowie im Theater Dortmund auf und übernahm 1991 die Kempen Big Band. Neben der Trompete beherrscht er auch Bass, Gitarre und E-Gitarre.

Näheres zum Tatort Jazz Konzert folgt.
Weiteres zum Künstler unter: Markus Türk

 

 

 

 

 

Fr. 2.10.2020 | 20h | Eintritt frei

Tatort Jazz on Tour
Ort: Gelsenkirchen | Bleckkirche - Kirche der Kulturen
Anfahrtsadresse: Bleckstraße 56, 45889 Gelsenkirchen
(an der Zoom Erlebniswelt)

Es spielen mit der Tatort Jazz Hausband

•  Matthias Dymke, p
•  Alex Morsey, b
•  Uwe Kellerhoff, dr

•  Peter van der Heusen, sax
•  Milli Häuser, voc

•  Ton und Technik: Dierk Dengel - Philadelphia PA

 

 

«Tatort Jazz im Kirchenraum»

Tatort Jazz mit der "Tatort Jazz Hausband" & Gästen spielt, im Zuge der regionalen Musikkultur, mittlerweile auch in Nachbarstädten. Dieses Konzert ist in Kooperation mit der Bleckkirche - Kirche der Kulturen in Gelsenkirchen. Am Konzertabend spielen sie eigenen Kompositionen und bekannte Jazz-Lieblingsstücke im neuen Arrangement. Es gibt ruhige, von schönen Melodien getragene Balladen oder lebendige, lebensfrohe Musik mit Streetbeatmusik-Charakter oder modern Jazz Kompositionen.

"... Das Publikum bejubelte den breit gefächerten Jazz... ."... Milli Häuser singt leichtfüßig und virtuos - und ziemlich sinnlich dazu. Ihre facettenreiche Stimme ist wie ein Sahnehäubchen auf den Stücken...”.  "...Die Musik ist hoch motiviert und gekonnt. Schonmal hörte man einen Sambazug vorbeiziehen. Hier sorgten  Kellerhoff an Drums und Morsey am Bass für tanzbare Rhythmen. Dizzie Gillespies "Bebop" in eine Reggae-Fassung zu bringen, war mutig." WAZ Bochum, N.S. / 2018

 

“... Das Repertoire war sehr anspruchsvoll, es reichte von Bebop-orientierten Songs über Bossa und New Orleans bis hin zu afrikanisch geprägten Stücken. Und das durchgängig mit einem spezifischen Sound, der keiner anderen Band, die ich kenne, ähnelt...Was mich immer wieder an Uwes Schlagzeugspiel fasziniert sind die kleinen eingeschobenen Breaks und Soli, die er manchmal fast unbemerkt in die Stücke einbringt... .” NRWJazz, H.S. 2019

 

"..Der Pianist besticht durch die nahtlosen Wechsel zwischen hart angeschlagenen Akkorden und perlenden Läufen. Saxophonist Van der Heusen spielt mehrheitlich weich, aber in den Stakkati hart und expressiv. In "Isie" von Uwe Kellerhoff,  wechselt Bassist Morsey erstmals in diesem Konzert zum Sousaphon, auf dem er nicht nur rhythmische Akzente setzt, Kiekser oder Jauchzer bläst sondern auch fließende Melodien spielt..." Allgemeine Zeitung Alzey / K.M. 2018 "... . Die Interpretation... des "jungle" Stückes waren eine der Überraschungen, mit denen das Quartett an diesem Abend punktete... ." JazzPages / K.M.2018

Näheres zum Tatort Jazz Konzert folgt.

 

 

 

 

 

Mi. 7.10.2010 | 20h | Eintritt frei

Ort: Bochum | Bahnhof Langendreer
Reservierungen bei: milli-haeuser@gmx.de
oder BHLangendreer Fon: 0234 / 6871660

Gastsolist Dieter Kuhlmann (tb, sax)

•  Dieter Kuhlmann (Posaune, Saxophon)
•  Matthias Dymke, p
•  Alex Morsey, b
•  Uwe Kellerhoff, dr
Technik & Ton: Bahnhof Langendreer / Arnd Flieger

 

“Worn & Hip”

Dieter Kuhlmann kommt mit Posaune und Saxophon. Zusammen mit der Hausband präsentiert er beim Tatort Jazz Konzert eine rasante Mischung aus eigenen, bekannten und neuen Stücken.

Steckbrief:
Dieter Kuhlmann, Multiinstrumentalist, begann mit 10 Jahren Posaune zu spielen. Früh kamen dann Klavier, Saxophon und Kontrabass hinzu.
Mit 16 Jahren gewann er den 1. Preis bei “Jugend jazzt” in NRW und spielte dann 2 Jahre im Landesjugendjazzorchster. Er studierte zunächst in Münster klassische Posaune dann in Holland bei Bart van Lier Jazzposaune.

Es folgten CD-Aufnahmen mit „Splinks”(Nl), „Balsnost”, „Jazz Componium“, „Copenhagen-Amsterdam-Connection“, „Tonal Environs“, „Milli Häuser Chanson meets Jazz“, „Bluescompany“, „Jazz Art Ensmble“, „Ron Williams & The Bluesnight Band“ und „Tommy Schneller Extravaganza“.

Konzerte mit Albie Donnelly`s Supercharge, Ron Williams, Deitra Farr, Guildo Horn, Peter Kraus, Max Mutzke, Kati Zinkiewicz, Sidney Ellis, Boney Fields, Theaterproduktionen in Münster und Hannover so wie Ensemblemitglied der „Bill Haley Revue“. Er ist Mitglied der Big-Band „Jazzgebläse“, Kontrabassist im Joachim Raffel Trio und an verschiedenen Projekten von Christiane Hagedorn beteiligt. Als Instrumentallehrer an der Musikschule Telgte für Posaune, Saxophon, Bass und Big-Band, gibt er seine Erfahrungen an die junge Generation weiter.

 

 

 

 

 

 

Mi. 04.11.2020 | 20h | Eintritt frei 

Ort: Bochum | Kunstmuseum
Reservierungen bei milli-hauser@gmx.de
oder Museum Fon: 0234 / 910 4230

Gastsolist Iman Spaargaren (sax), NL

weiterer Gast am Bass Michael Stratz

• Iman Spaargaren, sax
Matthias Dymke, p
Michel Stratz, b
Uwe Kellerhoff, dr
• Technik & Ton: Dierk Dengel - Philadelphia PA

 

«Over The Border»

Iman Spaargaren aus Amsterdam spielt mehrere Saxofone und ist Arrangeur und Komponist. Er hat einen einen sehr persönlichen Ton und seine besondere Art zu spielen, hat ihn zu einem der gefragtesten Sax-Player Amsterdams gemacht. In den letzten Jahren war Iman mit einer Vielzahl von Musikgruppen unterwegs: Undercurrent Trio, Starklinnemann Quartet, Eyeman All Stars, Beets, Spaargaren & Tuinstra, Voice of Monk, Iman Spaargaren Quartet & Septet , Captain Hook, Quartett der Europäischen Union und Thelonious4. Er ist aktiv beteiligt an dem Theaterstück “My Father Held A Gun” und beim der Tanz & Musik-Performance “We Are The Everlasting Guests”. Im Jahr 2019 hat Iman auf Flea Boy Records "High Tide Low Tide“ mit dem Undercurrent Trio (Guillermo Celano und Marcos Baggiani) veröffentlicht. In 2018 veröffentlichte Iman das Album “Pictures in einer Ausstellung” mit Starklinnemann Quartet sowie ein Doppelalbum 2016: “Transcending”.

Bei Tatort Jazz hören wir ausgewählte Stücke aus seinem aktuellen Repertoire. Dazu bringt Iman noch einen Musiker mit, den auch in Amsterdam lebenden Bassisten Michael Stratz. Michael stammt aus Südwestdeutschland, wo er in der lokalen Musikszene spielen und mit der Rockgruppe White Mans Buffalo tourte . Um seinen musikalischen Horizont zu erweitern und sein Instrument weiter zu studieren, zog er nach Amsterdam. Dort nutzte Michael die Möglichkeit, eine breite Palette von Musikstilen mit Musikern aus der ganzen Welt zu spielen.

Presseausschnitte Iman Spaargaren: "Iman Spaargaren sorgt mit seiner Bassklarinette für fantastisch-groteske Sounds und mit seinem Tenor für heiße Exkursionen" aus Hans-Jürgen Schaal, High Fidelity" | Iman Spaargaren spielt sein Tenor Saxofon - nach einer herrlich-entspannten Piano-/Holzblasinstrument-Phase - in der freien Improvisation des Free Jazz. Hochklassig!" aus Joachim 'Joe' Brookes, Rocktimes | "Na de pauze was het kwartet compleet, verrijkt met het uiterst fantasierijke spel van saxofonist Iman Spaargaren" aus Koen Edeling, Muziekrecensie.nl | "Iman Spaargaren: a busy man, not deprived of outstanding musical qualities, as an instrumentalist as well as a composer" aus Jacques Los, Draaiomjeoren | "Spaargaren excels in strong melodies and lyricism" aus Jan Jasper Tamboer, Jazzenzo | "Iman is an important player in the Dutch jazzscene" aus Jazzflits

 

 

 

 

Sa. 14.11.2020 | 19h | Eintritt frei

Ort: Bochum | Kulturhaus Thealozzi / Theater
Platzreservierungen: milli-haeuser@gmx.de
oder Thealozzi Fon: 0234 / 17590

Tatort Jazz Inklusiv
"Moving Moments" | Inklusives Festival
Mit Live-Musik, Tanz, Theater & Kunst
Technik & Ton: Dierk Dengel - Philadelphia PA

 

 

 

 

«Moving Moments» - Inklusives Festival von Tatort Jazz

Liebe Freundinnen und Freunde der inklusiven Kunst,
bei unserem nächsten Festival möchten wir Euch wieder neue Live-Performances aus der inklusiven Szene präsentieren. Künstler*innen aus den Sparten Musik, Tanz, Theater und Kunst zeigen ihre Werke.

«Moving Moments» - Bewegende Momente - werden dazu in besonderen, multimedialen Bühnenbildern im Theater des Thealozzi´s präsentiert. Es wird spannend!
Näheres zu den teilnehmenden Künstler*innen folgt bald.

 

 

 

 

So. 22.11.2020 | 18h

Tatort Jazz on Tour
Ort: Schwerte | Javana Jazzclub
Platzreservierungen werden empfohlen
bei milli-haeuser@gmx.de

Es spielen

  • Matthias Dymke, p, comp
  • Uwe Kellerhoff,  dr, perc.
  • Moritz Götzen, b

 

 

«Matthias Dymke Trio»

erstmalig präsentiert Pianist Matthias Dymke seine Musik im Trio. Wir hören eigene Kompositionen und bekannte, ausgewählte Stücke, zusammen mit Moritz Götzen, b und Uwe Kellerhoff, dr.  Die Musik oszilliert zwischen Impressionismus und Jazz. Wir hören viele eigene Werke, mal verträumt, mal aufgewühlt, mal aggressiv-perkussiv. Aber auch skurril - durch den Fantasiewolf gedrehte Standards- und Evergreens.


Steckbrief:

Matthias Dymke, absolvierte eine klassische Klavierausbildung und komponierte bereits mit sechs Jahren seine ersten Stücke. Er arbeitet als freiberuflicher Musiker im Bereich Jazz und freie Musik. Er spielt europaweit Solokonzerte und in verschiedenen Ensemble u.a. mit Andre Meisner, U.K. Quartett, Milli Häuser & Tatort Jazz Sextett, Marcito & Matthias, Tom Harrel & Duisburger Philamoniker. Er veröffentlichte in den letzten Jahren vier Soloalben. Er spielt seit vielen Jahren bei Tatort Jazz als fester Hausbandmusiker.

"...Sein Spiel kam einem Spagat zwischen konzertantem und improvisiertem Jazz gleich. Zwischendrin hatte der eine oder andere Zuhörer den Eindruck, es erklinge hier und da eine Etüde. Im Verlauf des Stücks swingte es obendrein gewaltig..." Jazzhalo 2018 | "...Der Pianist besticht durch die nahtlosen Wechsel zwischen hart angeschlagenen Akkorden und perlenden Läufen... ." Jazz Pages 2018

Mi. 02.12.2020  | 20h | Eintritt frei

Ort: Bochum | Bahnhof Langendreer / Halle
Platzreservierungen bei milli-haeuser@gmx.de
oder im BHLangendreer Fon: 0234 / 8671660

Gastsolist Michael Kiedaisch (marimba, vib, perc)

Gastsolist Michael Kiedaisch (Marimba, Vibraphone, Percussion)
Matthias Dymke, p
Alex Morsey, b
Uwe Kellerhoff, dr, perc

 

«New Vibes»

Der Musiker Michael Kiedaisch spielt Vibraphon, Marimba und Percussion. Er ist darüber hinaus Komponist und Arrangeur. Sein besonders, musikalisches Steckenpferd ist die Neue Musik, Jazz und Freie Improvisation. Das Überschreiten musikalischer und kultureller Grenzen ist ein zentraler Aspekt seiner Arbeit, (z.B. Shangyin Ensemble, China Tournee 2013).

“Michael Kiedaisch ist ein klassisch ausgebildeter Schlagzeuger, dessen besondere Vorliebe der Marimba und dem Vibraphon gilt. In seinen Anfängen noch ganz vom Jazz geprägt, wandte er sich zunehmend der zeitgenössischen E-Musik zu, wo er es als Komponist und Instrumentalist zu höchstem Ansehen gebracht hat. Doch der Jazzimpetus wirkt in ihm weiter, er liebt Projekte, die ihn in das Spannungsfeld von streng durchkomponierten Strukturen und improvisatorischer Freiheit führen. In diesem Sinne ist sein erweiterter Jazz-Begriff zu verstehen; Jazz ist für ihn “ein musikalisch alchemistisches Verfahren, mit dem man unterschiedlichste musikalische Standpunkte zu etwas neuem verschmelzen kann... ."

Steckbrief:
U.a. abeitete er zusammenarbeit mit: Matthias Stich, Frank Wörner, Mike Svoboda, Scott Roller, Stefano Scodanibbio, Michael Riessler... . Konzerte spielt(e) er mit Xu Fengxia, Hayden Chisholm, Markus Stockhausen, Tara Bouman, Arkady Shilkloper, Michel Godard u.v.a. Er produziert eigene Musik (siehe Diskographie) und ist Komponist von Hörspielproduktionen (SR, NDR) und Schauspielmusik (z.B. Forum Theater Stuttgart, Freilichtspiele Schwäbisch Hall) und für Ballettproduktionen („Hamlet ruft“ mit dem Ballett Nürnberg, „Bang on it“, Ballett am Nationaltheater Mannheim). Weiter arbeitet er in den Bereichen Rundfunk- und CD-Produktionen, Konzerttourneen (u.a. Mexiko, China, Südkorea), Studioarbeit und Lehrtätigkeiten an der Musikhochschule Stuttgart (Jazz-Vibraphon, Ensemble 2000-2014), Workshops an verschiedenen Musikhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und Universitäten ergänzen sein Arbeitsfeld, sowie ist er Honorarprofessor der Universität Witten/Herdecke.

So. 27. Dezember 2020 | 18h | Eintritt 12 €
Tatort Jazz Hausband & Gäste

Ort: Bochum
Friedenskirche Wattenscheid
oder
Alte Kirche Wattenscheid
Genaues folgt bald

»Das II. After Christmas Concert«

Karten über: milli-haeuser@gmx.de

 

 

»II. After Christmas Jazzkonzert«
Tatort Jazz Hausband & Spezial Guests

Wir freuen uns, Sie beim zweiten »After Christmas Jazzkonzert«, begrüßen zu können. Es erwartet Sie ein besonderer Konzertabend zwischen den Jahren, mit einem abwechslungsreichen Programm.
Da das erste After Christmas Konzert in der "Alten Kirche Wattenscheid" so schnell ausverkauft war und wir weitere Besucher*innen am Abend leider nach Hause schicken mussten, überlegen wir in die größere Friedenskirche Wattenscheid zu wechseln. Es steht aber noch nicht ganz fest. Näheres folgt zeitnäher.

Sicher ist aber, das das "After Christmas Jazzkonzert" wieder sattfindet!

Und natürlich sorgt Milli wieder für kulinarische Leckerbissen und Getränke.
Share